Bauherren: Holzbau nicht automatisch nachhaltig

Berlin (dapd). Holzbau ist nicht automatisch „nachhaltig“. Obwohl Anbieter schlüsselfertiger Häuser heute immer öfter mit dem Attribut „nachhaltig“ werben, sollten Bauherren vorsichtig sein, warnt der Verband Privater Bauherren (VPB).

Wer schlüsselfertig kauft, sollte schon vor und während des Herstellungsprozesses des Hauses genau prüfen, ob sein neues Heim nicht nur während des Baus, sondern auch in den Jahrzehnten des Bestands bis zum Abriss die natürlichen Ressourcen schont. Bei vielen Schlüsselfertiganbietern beziehe sich der Begriff nur auf den Einsatz von Holz im Innenausbau, so der VPB. Das habe mit Nachhaltigkeit aber nichts zu tun.

Nachhaltig bauen bedeutet aus Sicht des Verbandes, die heutigen Wohnwünsche zu erfüllen, ohne dadurch die Chancen und Möglichkeiten der nächsten Generationen zu beeinträchtigen. Dabei müssten Planung, Bau, Betrieb eines Hauses und schließlich auch Abbruch und Recycling der Baustoffe als Ganzes betrachtet werden.

dapd