Bei Renovierungsarbeiten möglichst drei Angebote einholen

Was Handwerkerleistungen kosten dürfen, ist für den Laien oft schwer einzuschätzen. Der Eigentümerverband Haus Grund rät deshalb, auch für kleine Renovierungsarbeiten immer mehrere Angebote einzuholen.

Am besten fordere man drei verschiedene Firmen zur Abgabe eines Angebotes auf. Dass ermögliche einen sinnvollen Vergleich – allerdings dürfe man dabei nicht nur die Preise einander gegenüberstellen, sondern müsse auch die jeweils angebotenen Leistungen im Blick behalten.

Hat man sich mit der Firma der Wahl grundsätzlich geeinigt, besteht laut Haus Grund die Möglichkeit, über einen Pauschalpreis zu verhandeln. Damit wäre bereits zur Auftragserteilung klar, wie hoch der Endpreis für die beschriebene Leistung ist.

Alle Vereinbarungen sollte der Auftraggeber in einem schriftlichen Vertrag festhalten. Er muss den Angaben zufolge eine konkrete Leistungsbeschreibung, die Vergütung des Handwerkers sowie die Termine für Beginn und Abschluss der Arbeiten enthalten.  (ddp)