Buchtipp: Misteln und andere sagenumwobene Pflanzen

München (ddp). «Die geheimnisvolle Welt der Zauberpflanzen und Hexenkräuter» heißt ein Buch, das ausführlich die Kulturgeschichte zahlreicher sagenumwobener Pflanzen von der Antike bis zur Gegenwart erläutert. In über 60 Porträts stellt Autorin Gertrud Scherf die bekanntesten Wild- und Kulturpflanzen vor und beschreibt, wie sie wirken.

Als Rauschmittel, Orakel und Glücksbringer haben heimische Kräuter einiges zu bieten. Glückspflanzen wie Sonnentau, Frauenmantel und Schlüsselblume sollen Reichtum und Ansehen verschaffen; Mistel, Bärlauch oder Kümmel halten dem Volksglauben zufolge als Schutzkräuter Unglücke fern. Voraussetzung: Man stimmt den Pflanzengeist günstig. Der botanische Steckbrief jeder Pflanze listet typische Merkmale, Vorkommen und Verbreitung auf. Darüber hinaus informiert die Autorin über die Verwendung der Heilpflanzen in der Volksmedizin früherer Zeiten und in der modernen Homöopathie.

Gertrud Scherf: «Die geheimnisvolle Welt der Zauberpflanzen und Hexenkräuter. Mythos und Magie heimischer Wild- und Kulturpflanzen. Bedeutung und Verwendung als Heilpflanze», Blv Buchverlag, 2007, 19,95 Euro, ISBN: 978-3835402607

ddp/thi/esc