Bundesbauministerium informiert über den Wohnungsmarkt

Berlin (ddp.djn). Aktuelle Zahlen zur Entwicklung im Wohnungsbestand, der Einkommens- und Wohnsituation der Menschen, die Bautätigkeit und die Entwicklung von Bau- und Mietpreisen hat das Bundesbauministerium zusammengestellt. Das Kompendium «Wohnen und Bauen in Zahlen 2009/2010» liefert regional differenzierte Zahlen und kann kostenfrei beim Bürgerservice des Ministeriums angefordert werden oder im Internet heruntergeladen werden (bmvbs.de/stadt).

Laut Ministerium hat sich der Wohnungsbestand seit 2008 nur geringfügig verändert. Die vorhandene Wohnfläche sei um 0,5 Prozent gestiegen. Derzeit kämen auf je 1000 Einwohner 488 Wohnungen. Nach Ergebnissen des Mikrozensus 2008 gibt es in Deutschland derzeit 40,1 Millionen Haushalte. Während die Zahl der Einwohner seit 2004 zurückgeht, steigt die Zahl der Haushalte wieder leicht an.

Im Vergleich zu den internationalen Wohnungs- und Immobilienmärkten verlaufen sowohl die Wohnungsmieten als auch die Immobilienpreise in Deutschland stabil, so das Ministerium. Als Ausdruck einer allgemeinen Marktentspannung müssten die Haushalte heute durchschnittlich einen etwas geringeren Teil ihres Einkommens für die Miete aufbringen. Die Unterschiede in den Regionen seien jedoch erheblich.

ddp