Dekorierter Spiegelschrank im Badezimmer – Weihnachten im Badezimmer …

Nürnberg (dapd). Zur Weihnachtszeit erstrahlt jeder Raum in festlicher Dekoration, der Schein von Kerzen spiegelt sich wieder  im Badezimmer Spiegelschrank. „Auch dem Badezimmer kann man mit wohltuenden Badeölen und -kugeln einen weihnachtlichen Touch verleihen“, sagt Brigitte Bräutigam, Autorin des Buchs „Feine Seifen & Badeöle selbst gemacht“.

Badeöle seien einfach und schnell herzustellen und eigneten sich auch gut als Geschenk. „In einem schönen Glasflakon sind sie ein optisches Highlight in jedem Badezimmer.“ Die Expertin aus Nürnberg empfiehlt zum Beispiel Badeöle mit Weihrauch-, Orangen- oder Vanilleduft aus ätherischen Ölen oder ein Badegel mit goldenen oder silbernen Glitzerpartikeln.

Für ein Badeöl benötigt man je nach Farbwunsch ein entsprechendes Pflanzenöl – etwa Sanddornöl für Orange, Avocado- oder grünes Olivenöl für Grün -, einen Emulgator sowie ätherische Öle (natürlich) beziehungsweise Parfümöle (synthetisch) für den Duft. „Alle Zutaten werden direkt im Flakon miteinander vermischt und sind sofort gebrauchsfertig“, sagt Brigitte Bräutigam.

Badezimmer Ideen:  Sprudelnd, duftend, farbenfroh

Sprudelnde Badekugeln seien etwas aufwendiger in der Herstellung, beeindrucken aber nicht nur optisch. „Offen in einer Schale aufbewahrt, verströmen sie ihren angenehmen Duft im ganzen Bad.“ Allerdings seien die so aufbewahrten Kugeln wegen der hohen Luftfeuchtigkeit im Badezimmer nicht so lange haltbar. In Zellophan eingewickelt blieben die Kugeln vor der Feuchtigkeit geschützt.

Durch die Zugabe von Parfümölen sind auch ausgefallene Düfte wie Bratapfel-, Lebkuchen- oder Mandelbiskuit möglich. Mit Hilfe flüssiger Lebensmittelfarbe könne man außerdem die verschiedensten Farbtöne kreieren und kombinieren. Zudem ließen sich die Kugeln vielfältig verzieren. „Getrocknete Orangenstückchen, Zuckerperlen, Schokolade oder Glitter machen die Badekugeln noch origineller“, sagt Bräutigam, die selbst Kosmetikrezepte entwickelt.

Für die Herstellung werden Natriumbicarbonat, Zitronensäurepulver und Maisstärke miteinander vermengt. Anschließend schmilzt man Kakaobutter im Wasserbad und gibt Emulgator, Duftöl und Lebensmittelfarbe hinzu. Das flüssige Gemisch wird dann sehr langsam unter die Pulvermischung gerührt, in eine Kugelform gedrückt und drei bis vier Tage lang getrocknet.

dapd/T2012103000997/ebe/syb