Energiesparen im Haushalt: Bei der Heizung Energiesparen nicht übertreiben – Wohnung darf nicht auskühlen

Mainz (dapd). Wegen der steigenden Heizkosten lassen viele Mieter und Eigenheimbesitzer nicht durchgehend genutzte Räume lieber kühl. Der Verzicht aufs Heizen kann allerdings zu unerwünschten Nebeneffekten führen, warnt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Denn kalte Raumluft nehme weniger Feuchtigkeit auf: Schimmel oder Stockflecken auf Wänden, Möbeln und Textilien seien dann oft die Folge.

Antworten auf Fragen zum Thema geben die Verbraucherzentralen in ihrem Ratgeber „Feuchtigkeit und Schimmelbildung in Wohnräumen“. Das Buch informiert umfassend über die möglichen Ursachen von Feuchtigkeit und Schimmel in der Wohnung und bietet Lösungen für Probleme, die durch falsches Heiz- und Lüftungsverhalten oder Bauschäden entstehen. Hinweise zu Rechten und Pflichten von Vermietern und Mietern sowie deren Ansprüchen bei Feuchtigkeitsschäden sind ebenfalls enthalten.

Der Ratgeber kann zum Preis von 10,40 Euro inklusive Versand- und Portokosten gegen Rechnung im Internet unter www.vz-ratgeber.de oder bei allen Verbraucherzentralen bestellt werden.

dapd.djn/T2013012502039/mwo/mwa