Erdbeeren fürs nächste Jahr jetzt pflanzen

Münster (ddp). Kaum ist die Erdbeer-Ernte vorbei, muss der Hobbygärtner schon ans nächste Jahr denken. Wer im kommenden Sommer Erdbeeren aus dem eigenen Garten genießen möchte, sollte jetzt neue Pflanzen für das nächste Jahr setzen. Galt früher die Faustregel, Erdbeeren bis spätestens 10. August zu pflanzen, empfehlen die Gartenexperten der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen heute, Neupflanzungen schon zum 1. August abzuschließen. Anderenfalls falle der Ertrag im Folgejahr deutlich ab, umso mehr, je später gepflanzt werde.

Erdbeerpflanzen bilden nach dem Anwachsen und der Ausbildung tiefreichender Wurzeln noch einige Blätter. Im Herbst werden sie durch die kürzeren Tage außerdem angeregt, die Blütenstände für das nächste Jahr anzulegen. Darum blühen zu früh gepflanzte Erdbeeren zu reichlich, während zu spät gepflanzte sich kaum verzweigen und nur wenige Blütenstände entwickeln. Wie die Landwirtschaftskammer mitteilt, ist bei später Pflanzung daher mit einem Ertragsrückgang zu rechnen. Auch eine Stickstoffdüngung kann die Anlage der Blütenstände dann nicht wieder ausgleichen, denn die Erdbeerpflanze lebt vom Nährstoffvorrat des Bodens, wie die Gartenexperten erklären. Sie braucht keine zusätzliche Stickstoffdüngung.

«Elsanta» heißt die zurzeit gängigste Erdbeersorte. Wer schon früh ernten will, sollte sich für «Elvira» entscheiden. «Tenira», «Korona» und «Polka» sind mittelfrühe Sorten, wobei «Korona» und «Polka» zu den dunkel- und kleinfruchtigen Sorten zählen. Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen empfiehlt, diese Sorten nur einjährig anzubauen.

Erdbeerpflanzen sind anfällig gegenüber Viruskrankheiten, die ebenfalls den Ertrag stark beeinträchtigen können. Überträger sind vor allem die einzeln sitzenden Knotenhaar-Blattläuse im Herbst. Daher sollte auf die Vermehrung aus eigenen Beständen verzichtet und für die Neuanlage Pflanzgut aus der Profi-Vermehrung verwendet werden.

In Deutschland werden jährlich etwa 200 000 Tonnen Erdbeeren verzehrt. Mehr als die Hälfte dieser Menge wird auf deutschen Feldern angebaut. Sie sichert in der Haupterntezeit von Mai bis Mitte Juli den überwiegenden Bedarf. In diesem Jahr kamen Liebhaber der süßen Früchte übrigens besonders früh zum Zuge: Die Erdbeeren waren etwa zwei Wochen früher als üblich reif.

ddp/thi/esc