Fenster und Türen müssen luftdicht eingebaut werden

Berlin (ddp.djn). Fehler bei der Montage von Fenstern undAußentüren können zu Wärmeverlusten und Schimmelbildung führen, diemitunter erst nach Jahren sichtbar werden. Darauf weist der Bauherren-Schutzbund (BSB) hin. Die Ursachen liegen vielfach in einer nicht sachgemäßen Ausführung der Anschlussfugen zwischen Mauerwerk und Fenster- beziehungsweise Außentürrahmen.

Es reicht nicht aus, diese Fugen nur mit Schaum zu schließen.Vielmehr ist es notwendig, zusätzlich eine innere und äußere Fugenabdichtung vorzusehen. Dazu gibt es eine Vielzahl vonMaterialien für Neu- und Altbauanwendungen, die eine hinreichendeDämmung und Abdichtung sicherstellen. Der BSB empfiehlt, bei derAuswahl auf eine Zertifizierung durch anerkannte Materialprüfstellenwie das Institut für Fenstertechnik zu achten, die durchentsprechende Prüfsiegel ausgewiesen werden.

Seit Inkrafttreten der Energieeinsparverordnung (aktuell EnEV2009) ist die luftdichte Bauweise verbindlich vorgeschrieben.

ddp.djn/kaf/mwo