Für unberechtigte Mängelrüge haftet der Bauherr

Berlin (ddp.djn). Bauherren, die ungerechtfertigt einen Mangel rügen, müssen die Kosten für die Prüfung des Sachverhalts tragen und sind gegebenenfalls gegenüber dem Bauunternehmen zum Schadensersatz verpflichtet. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltverein hin.

Zwar muss der Bauunternehmer einen Mangel im Rahmen der Gewährleistung auf eigene Kosten beseitigen. Voraussetzung ist aber, dass er ihn auch tatsächlich zu verantworten hat. Nach Erfahrung der Experten ist dies allerdings nicht immer der Fall. Häufig forderten übereifrige Bauherren einen Unternehmer auf, einen bestimmten Schaden zu beseitigen, obwohl dieser ihn gar nicht verursacht hat. Auf die rechtlichen und finanziellen Konsequenzen sollte die Baufirma ihre Vertragspartner hinweisen.

ddp.djn/kaf/mwo