Garten: Im winterlichen Gartenteich droht Sauerstoffmangel

Stuttgart (dapd). Gartenteichbesitzer können im Winter mit Hilfe eines gebündelten Schilfrohrs vielen Tieren das Leben retten. Denn das Schilfrohr schützt vor Sauerstoffmangel.

Wenn Bakterien am Boden organisches Material wie altes Laub oder abgestorbene Wasserpflanzen zersetzen, verbrauchen sie Sauerstoff. Ist die Decke des Teichs zugefroren, kann es zu Sauerstoffmangel kommen, erläutern die Experten von Ulmers Gartenkalender in Stuttgart. Ist das Wasser einmal umgekippt, sterben die allermeisten Tiere – auch Frösche, die sich zur Winterruhe im Boden eingegraben haben.

Hängt man hingegen das gebündelte Schilfrohr ins Wasser, bevor der Teich zufriert, ist den Garten-Fachleuten zufolge auch an kalten Tagen die Zufuhr von Sauerstoff gewährleistet. Auch Schilfbereiche mit Röhricht verbessern die Sauerstoffversorgung im Teich. Alternativ dazu sorgt ein Eisfreihalter für einen geregelten Austausch.

dapd/ses/syb