Gefährlicher Chemie-Cocktail beim Frühjahrsputz

Wiesbaden (ddp.djn). Wenn beim Frühjahrsputz verschiedene Putzmittel gleichzeitig verwendet oder miteinander gemischt werden, können giftige Dämpfe entstehen. «Je nach Inhaltsstoffen sind Verätzungen an Händen, Augen oder Atemwegen möglich» warnt Andreas Strob, Chemiker beim Infocenter der R+V Versicherung.

Besonders kritisch ist die Kombination von chlorhaltigen Rohrreinigern oder Desinfektionsmitteln mit säurehaltigen Flüssigkeiten wie Salz-, Essig- oder Zitronensäure. Wer den Rohrreiniger in den Abfluss schüttet und das Waschbecken anschließend mit einem säurehaltigen Mittel putzt, setzt giftiges Chlorgas frei, das die Atemwege angreift. Auch viele WC-Reiniger, Kalk- und Schimmelentferner haben aggressive Inhaltsstoffe, die sich nicht mit anderen Substanzen vertragen.

« Es sollte also tabu sein, mehrere Mittel zu mischen», so Strob. Zudem sei es ratsam, die Etiketten von Putzmitteln immer gründlich zu lesen und Hinweise auf giftige Inhaltsstoffe sowie Warnungen ernst zu nehmen.

Sind aggressive Flüssigkeiten mit der Haut oder den Augen in Kontakt gekommen, müssen die verätzten Stellen sofort mit viel Wasser abgespült und die verunreinigte Kleidung ausgezogen werden. In schwereren Fällen sollte der Notarzt oder eine Giftnotruf-Zentrale alarmiert werden.

ddp.djn/kaf/mwo