Gladiolen und Dahlien richtig überwintern

Gladiolen und Dahlien richtig überwintern

Stuttgart (ddp). Für frostempfindliche Zwiebelpflanzen wird es nun allmählich Zeit fürs Winterquartier. Wenn sich das Laub der Gladiolen gelb verfärbt hat, können Gartenbesitzer die Knollen vorsichtig aus dem Boden nehmen und ein bis zwei Tage in die Herbstsonne oder unter ein schützendes Dach zum Nachreifen legen. Anschließend sollten Triebe und Blätter kurz über der Knolle abgeschnitten werden, wie die Experten von Ulmers Gartenkalender raten. Zum Überwintern gehören die Knollen in einen trockenen, kühlen Raum. Wurzeln und anhaftende Erde sollten vorher entfernt werden.

Mit der Einlagerung von Dahlienknollen wartet man dagegen, bis der erste Frost Blüten und Blätter vernichtet hat. Je später die Knollen aus dem Boden geholt werden, desto sicherer überwintern sie. Dahlienknollen sollten weder Sonne noch Wind ausgesetzt und gut abgetrocknet sein, bevor sie in einem feuchten, kühlen Keller bei etwa fünf Grad Celsius eingelagert werden.

(ddp)