Hausbesitzer müssen Abwasseranlagen kontrollieren

Hennef (ddp.djn). Hausbesitzer sollten für eine regelmäßige Kontrolle der Grundstücksentwässerungsanlagen sorgen. Die Vorsorge zur Vermeidung von Schäden an diesen Anlagen gehören zu den Eigentümerpflichten , wie die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) mitteilt. Wie wichtig eine störungsfreie Abwasserentsorgung ist, werde vielen Hausbesitzern erst klar, wenn diese einmal versagt und das Abwasser aufgrund einer Verstopfung nicht mehr abfließt oder gar den eigenen Keller überflutet.

Erläuterungen und Hinweise hinsichtlich der rechtlichen Pflichten sowie der technischen Möglichkeiten bei der Überprüfung und Instandsetzung der eigenen Grundstücksentwässerungsanlage hat die DWA in einer Broschüre mit dem Titel «Und was macht Ihr Hausanschluss?» zusammengestellt. Sie kann im Internet unter gea.dwa.de heruntergeladen werden.

Laut DWA können schadhafte und undichte Abwasserleitungen zur Verschmutzung von Boden und Grundwasser führen. Umgekehrt können auch Grundwasser und im Extremfall Erdreich oder Sand in die unterirdischen Leitungen eindringen und auf diese Weise die Leistungsfähigkeit von öffentlicher Kanalisation und Kläranlagen stark beeinträchtigen. Dies habe mittel- bis langfristig Einfluss auf die Höhe der Abwassergebühren, so die DWA. Zudem könnten Ausspülungen Risiken für die Standsicherheit der Verkehrsflächen und Gebäude nach sich ziehen.

ddp.djn/kaf/mwo