Immobilienkauf: Bauzinsen könnten bald steigen

Bauzinsen könnten bald steigen

Mannheim (dapd). Baugeld könnte in den nächsten Monaten teurer werden. „Die Bestzinsen für Immobilienkredite bewegten sich seit Jahresanfang zwischen 2,5 und 3 Prozent und damit nahe dem 50-Jahres-Tief. Wir rechnen damit, dass bald mehr als 3 Prozent zu zahlen sind“, sagt Kai Oppel vom Baugeldvermittler HypothekenDiscount.

Im Durchschnitt mussten Immobilienkäufer bei Bestanbietern im ersten Quartal 2012 rund 2,8 Prozent für ihre Immobiliendarlehen zahlen. Das sind rund 2,5 Prozentpunkte weniger als im 30-jährigen Mittel. Bei einem Kreditbetrag von 150.000 Euro entspricht dies laut HypothekenDiscount einer Zinsersparnis von mehr als 44.000 Euro im langfristigen Durchschnitt.

Die Zinskonditionen würden aber selbst nach einem Konditionsanstieg im historischen Vergleich noch billig bleiben, sagt Oppel. Er rechnet bei zehnjährigen Krediten mit Zinsen von 3 bis 3,5 Prozent. 20-jährige Zinsbindungen dürften auch nach einem Konditionsanstieg weiter unter 4 Prozent erhältlich sein.

Kreditnehmer sollten gerade bei zunehmend schwankenden Notierungen Vergleichsangebote einholen. „Darüber hinaus sind Darlehen mit langen Zinsfestschreibungen von 10 oder 15 Jahren ratsam“, sagt Oppel. Kunden sollten sich nicht von den günstigsten Zinsangeboten mit kurzen Zinsgarantien verführen lassen.

dapd