Immobilienkredite mit kurzer Zinsbindung auf historischem Allzeittief

Immobilienkredite mit Zinsbindungen von fünf Jahren sind nach Angaben des Baugeldvermittlers HypothekenDiscount so günstig wie nie in Deutschland. Trotz der derzeitigen Schnäppchenkonditionen seien sie aber nur für kleinere Finanzierungssummen oder finanzstarke Kunden mit hohem Monatseinkommen geeignet, sagt HypothekenDiscount-Sprecher Kai Oppel.

Kredite mit fünfjähriger Zinsbindung können Oppel zufolge zu Konditionen ab 2,5 Prozent aufgenommen werden. Das vermeintliche Zinsschnäppchen könne aber zum Alptraum werden, wenn es im Jahr 2015 um die Anschlussfinanzierung für die verbleibende Restschuld geht.

Ein 150 000-Euro-Darlehen inklusive einprozentiger Anfangstilgung könne aktuell theoretisch mit einer Monatsrate von 450 Euro bedient werden, rechnet der Experte vor. Dann stehe zum Ablauf der Zinsfestschreibung in fünf Jahren noch eine Restschuld von 142 000 Euro auf dem Papier. Steigen die Zinsen zum Zeitpunkt der Anschlussfinanzierung um zwei Prozent, würde sich die Monatsrate um etwa die Hälfte erhöhen – auf 674 Euro. Könne die erhöhte Rate nicht gestemmt werden, drohe eine Zwangsversteigerung.

Oppel rät, bei einer fünfjährigen Zinsbindung mit mindestens 5 oder 6 Prozent Anfangstilgung zu starten. Die Restschuld für einen 150 000-Euro-Kredit betrage in fünf Jahren dann nur noch rund 100 000 Euro. Außerdem könne bei einem Zinsanstieg die Monatsrate von 1000 Euro beibehalten werden. Im Gegenzug könne die Tilgung um die Höhe des Zinsanstieges reduziert werden.

ddp