Jetzt Amaryllis zum Blühen bringen

Münster (dapd). Jetzt sind in den Gärtnereien wiederAmarylliszwiebeln erhältlich, die Hobbygärtner selbst zum Blühen bringen können. Bei den Zwiebeln handelt es sich meist um den Ritterstern (Hippeastrum), der in Südamerika beheimatet ist. Nach Mitteilung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen hat der Ritterstern drei Vegetationsphasen: Blühphase im Winter,Wachstumsphase im Sommer und Ruhephase im Herbst.

Wenn die Zwiebeln im Herbst nach Europa kommen, haben sie die Ruhephase bereits hinter sich und können angetrieben werden. Dafür pflanzt man sie in einen relativ kleinen Topf, so dass nur dieHälfte der Zwiebeln mit Erde bedeckt ist. Erst wenn sich ein Blütenschaft zeigt, wird vorsichtig gegossen. Nach der Blüte muss der Blütenschaft entfernt und die Pflanze hell gestellt werden. Nach den Eisheiligen im Mai darf sie nach draußen, benötigt aber viel Dünger, um Nährstoffe einlagern zu können. Im August wird die Wassergabe reduziert, im September ganz eingestellt. Dann welken die Blätter. Jetzt sollte der Topf mit Zwiebel bis Ende November kühl und trocken gelagert werden. Im Dezember pflanzt der Hobbygärtner die Zwiebeln dann in ein wasserdurchlässiges Substrat und der Kreislauf beginnt erneut.

dapd/thi/kat