Laubbläser sind laut und unhygienisch

Berlin (dapd). Mehrere Städte haben strikte Ruhezeiten eingeführt, in denen Laubbläser nicht verwendet werden dürfen.Darauf weist der Verband Privater Bauherren (VPB) hin. Wer in diesen Zeiten lärmt, der handelt ordnungswidrig und kann mit Bußgeld belegt werden. Für professionelle Gartenkolonnen, die die Geräte benutzen,gelten außerdem strenge Arbeitsschutzauflagen. Sie müssen Gehörschutz und einen Mundschutz tragen. Denn das Laubblasen birgt Risiken. Die Lärmbelästigung erreicht je nach Bauart des Geräts die Lautstärke eines Presslufthammers. Außerdem werden mit deraufgewirbelten Luft neben Kleinstlebewesen wie Spinnen, Käfer oder Tausendfüßler auch Bakterien, Feinstaub und Kotpartikel durch die Gegend geschleudert.

dapd.djn/kaf/mwo