Misteln an Apfelbäumen nicht entfernen

Stuttgart (ddp). Insbesondere im unbelaubten Zustand fallen innerhalb der Krone von Apfelbäumen häufig grüne Misteln (Viscum album) auf. Sie zählen zu den Halbparasiten, wie die Experten von Ulmers Gartenkalender erklären, weil sie Wasser und Nährstoffe über die Wirtspflanze beziehen, indem sie Senkwurzeln in das Leitungsgewebe des Baumes abgeben. Nachdem sie jedoch mit ihren grünen Blättern selbst Fotosynthese betreiben, tragen die Bäume keinen größeren Schaden davon. Zudem stehen Misteln in einigen Bundesländern unter Naturschutz, so dass sie nach Auskunft der Fachleute gar nicht entfernt werden dürfen.

Da die Blätter aber mit Apfelschorf infiziert sein können, sollte das Herbstlaub aus dem Garten eingesammelt und vernichtet werden. Wenn Falllaub von Regenwürmern in den Boden eingezogen wird, ist es aber unproblematisch: Diese Blätter können dann im nächsten Frühjahr nicht mehr als Infektionsquelle dienen.

ddp/thi/esc