Mit Mosaikfliesen im Bad dekorative Akzente setzen

Weniger ist manchmal mehr – Mit Mosaikfliesen lassen sich im Bad dekorative Akzente setzen – Auf die stimmige Farbwahl kommt es an –Von ddp-Korrespondent Thomas Voigt

mosaik fliesen bad

Mosaik Fliesen im Bad – Mosaikmatten lassen sich mit einer Schere in der benötigte Größe zuschneiden.

Farblich changierende Mosaikfliesen erleben im Badezimmer derzeit eine Renaissance. «Dabei sind wir nicht mehr auf die Grün- und Beigetöne der 70er Jahre eingeschränkt», sagt Robert Raschke, Bautechniker, Maurer und Trainer der Do-It-Yourself (DIY) Academy in Bottrop: «Vorgefertigte Mosaikmatten mit den kleinen, meist quadratischen Steinen gibt es in Baumärkten und Fachgeschäften in reichhaltiger Farbauswahl.» Gängige Farben wie Blau- oder Grautöne hat der Einzelhandel meist vorrätig, andere können bestellt werden, wie Raschkes Kollegin und Designerin Mareike Hermann aus Köln ergänzt.

Mosaikmatten lassen sich mit einer einfachen Schere in der benötigten Größe zuschneiden. Sie werden dann ähnlich wie große Kacheln mit Fliesenkleber an Wand und Boden befestigt und anschießend mit Mörtel verfugt. Der Einsatz der kleinformatigen Steine im Bad sollte aber wohldosiert sein, rät Mareike Hermann: «Weniger ist meistens mehr. Mosaik am Boden und an der Wand wirkt nicht harmonisch und bringt Unruhe in den Raum.» Ratsamer sei die Wahl von großen Fliesen für den Boden und von Mosaik für die Wände. Umgekehrt ebenso effektvoll sei ein Mosaikboden, der von schlichten, weiß getünchten Wänden umfasst wird.

Besser noch eignet sich Mosaik nach Mareike Hermanns Worten nicht als flächiger Belag, sondern als Mittel, um Akzente zu setzen. «Eine einzelne Mosaikwand als Highlight im Bad ist ein echter Hingucker», empfiehlt die Designerin. «Eine weitere Möglichkeit besteht darin, bis etwa 1,40 Meter Höhe herkömmliche Wandfliesen und dann einen Streifen Mosaik zu setzen. Und wer es mag, setzt lediglich einzelne quadratische Formen an die Wand und baut Spiegelteile dazwischen ein.»

Mosaik Fliesen Matten sind biegsam

Auch zur Gestaltung klar abgegrenzter Raumteile empfiehlt Hermann eine Lösung mit Mosaik: für die Dusche, für die Fensterlaibung oder für den Wandbereich rund um den Spiegel über dem Waschbecken. «Bei runden Duschen bieten sich die Innenwand oder die Außenfassade der Duschwanne für Mosaikbesatz geradezu an, weil die Matten biegsam sind», erklärt die Expertin: «Sie lassen sich daher auch auf Rundungen kleben.»

In jedem Fall sollte das Farbkonzept im Badezimmer stimmig sein, sagt Mareike Hermann. Ein Mosaikfeld, das nirgendwo im Raum korrespondiert, sei wie ein Fremdkörper. Schränke, Türen, Toilettendeckel oder andere Einrichtungsteile müssten schon farblich mit den Mosaiksteinen übereinstimmen.

«Ein künstlerisch ambitionierter Heimwerker kann sich auch an ein klassisches, frei gestaltetes Mosaik wagen», schlägt Robert Rasche vor. Fürs Badezimmer sei ein gegenständliches Motiv wie eine Palme mit braunem Stamm und grünem Blattwerk ebenso denkbar wie ein abstraktes Muster. Verschiedenfarbige Fliesenreste dafür gibt es in den meisten Baumärkten zu günstigen Preisen, sie können dann mit einer Mosaikzange in die gewünschte Form und Größe geschnitten werden.

Passenden Kleber für Mosaikfliesen

Mosaikfliesen im Bad und Küche

Mosaikfliesen in Küche & Bad – Fugenabstände zwischen den Mosaikfliesen nicht zu groß geraten lassen

«Wer einen Betonmischer zur Verfügung hat, kann darin den Fliesenbruch auch mit Wasser glatt und stumpf rütteln», empfiehlt Mareike Hermann: «Dann ähnelt das Material den im Meer gespülten Steinen, die man am Strand findet.» Ein gegenständliches Mosaikbild sollte man zunächst probeweise auf dem Fußboden auslegen, rät Raschke. Zudem empfiehlt sich der Einsatz eines Klebers mit einer Trockenzeit von mindestens 30 Minuten, der dann in Teilabschnitten auf die Wand aufgetragen wird. So bleibt ausreichend Zeit, die Teilstücke akkurat zu platzieren. «Bei abstrakten Motiven darf der Künstler auch mutiger sein und sein Werk an der Wand improvisieren», sagt Raschke: «Der Kreativität sind da kaum Grenzen gesetzt.» Allerdings sollten die Fugenabstände zwischen den Mosaikscherben nicht zu groß geraten.

Die Wahl des Klebers richtet sich außerdem nach dem Material der Mosaikfliesen. Glassteine werden nach Raschkes Angaben mit besonders flexiblem Kleber befestigt, da sich Glas bei Erwärmung dehnt. Für poröse Natursteinfliesen wird am besten weißer Marmor- oder Granitkleber verwendet, weil dieser den Stein von innen nicht verfärbt. Sind alle Steine platziert, werden sie mit einem Fugenbrett nochmals gleichmäßig angedrückt und dann nicht mehr verschoben.

Nach etwa einem Tag Trocknungszeit kann das Mosaik verfugt werden. Bei Glas- und Natursteinen empfehlen die DIY-Trainer einen feinkörnigen, flexiblen Fugenmörtel, denn er verhindert Verfärbungen und Kratzer an der Oberfläche. Der Mörtel wird mit einem Fugenbrett diagonal kreuz und quer in die Fugen eingestrichen und möglichst sauber abgezogen, so dass wenig Material auf der Oberfläche bleibt. Sobald die Masse matt antrocknet, können die Fliesen mit einem feuchten Schwamm gereinigt werden. Eck-, Anschluss- oder Dehnungsfugen schließlich sollten im Badezimmer mit flexiblem Sanitärsilikon abgedichtet werden.