badezimmer planung

Moderne Badezimmereinrichtung vereinfacht den Alltag

Alltagshelden wissen: Langweilig wird es nicht so schnell in der Hektik des täglichen Lebens. Stattdessen geht es oft drunter und drüber. Umso wichtiger ist es da, dass das Badezimmer zu einem Rückzugsort wird, das nicht noch mehr Arbeit schafft, sondern sich dem eigenen Leben anpasst. Wie moderne Badezimmereinrichtung hilft, den Alltag erfolgreich zu bewältigen? Dieser Artikel enthält Tipps und Tricks.  

In Szene gesetzt: Der richtige Spiegel für das Badezimmer

Schatten unter den Augen, fahle Haut und das Ganze in Szene gesetzt durch unvorteilhaftes Licht – lieber nicht! Ein Spiegelschrank im Badezimmer ist eine 3-in-1-Lösung für die meisten Probleme (von Schlafmangel einmal abgesehen): Kosmetika verschwinden hinter geschlossenen Türen und sorgen so für mehr Ordnung im Badezimmer, zudem sind die Spiegel mit Rundumbeleuchtung ausgestattet, sodass man sich keine Sorgen um Make-Up-Ränder machen muss.

Die perfekte Ausleuchtung zum Rasieren, Schminken und allem, was man sonst noch im Badezimmer macht. Auch Spiegelschränke sind kleine Raumwunder und eignen sich deshalb für große Räume genauso wie für schmale, enge Gästebäder.

Für Warmduscher und Unter-der-Dusche-Singer

dusche duschkopf

Für viele ist es der wichtigste Teil des morgendlichen Rituals beim Aufstehen. Die erfrischende Wirkung einer heißen Dusche. Die ganz Mutigen stellen am Ende auf eiskalt um, damit Ihr Kreislauf ordentlich in Gang kommt.

Mit modernen Duschen macht die Katzenwäsche am Morgen noch einmal ein wenig mehr Spaß. Bodengleiche Duschen sind pflegeleicht und können individuell an die Raumgröße angepasst werden. Damit man ohne schlechtes Gewissen duschen kann, werden spezielle Ampeln installiert, die die Duschzeit anzeigen. So können Wasser und Geld gespart werden. Zudem sind bodengleiche Duschen auch für Senioren altersgerecht.

Wer Kinder hat, die gerne allein Zähne putzen oder sich die Haare waschen, sollte Armaturen wählen, deren Oberflächen nicht heiß werden, sodass kleine Hände sich nicht verbrennen– und die Kinder sich auch allein bettfertig machen können.  

Kuschelwarme Badezimmer: Heizen im Bad  

Es gibt kaum ein unangenehmeres Gefühl, als morgens um 6 Uhr in einem kalten Badezimmer zu stehen. Tatsächlich ist das Badezimmer der meist beheizte Raum im Haus. Innovative Heizarten schaffen Abhilfe.

Dazu gehören beispielsweise Infrarotheizungen. Sie können in kleinen Räumen platzsparend an den Wänden oder an der Decke angebracht werden und fallen kaum ins Auge. Auch darüber hinaus haben die Heizungen mit Infrarotstrahlen einige Vorteile: Sie sind schnell warm und selbst nach dem Lüften muss niemand frieren, zudem wird mit einer Infrarotheizung im Badezimmer der Schimmelbildung vorgebeugt.

Kombiniert man die angenehme Wärmeleistung der Infrarotheizung, die sich übrigens auch als Zusatzheizung eignet, mit weichen Wohntextilien, wird das Badezimmer zu einem kuscheligen Ort selbst an kalten Wintertagen.

Entspannung pur: Badezimmerplanung für Alltag und Wochenende

ficus benjamina pflanzeMit einem stressigen Alltag ist der Wunsch groß, die eigenen vier Wände als Ruhepol zu gestalten. Auch in die Badezimmerplanung kann und darf dieser Gedanke mit einfließen. Ein Badezimmer zum Wohlfühlen ist in der Vorstellung der meisten Menschen ein modernes Privatspa, aber den Test auf Alltagstauglichkeit muss das Bad noch zusätzlich bestehen.

Wer nicht in eine freistehende Badewanne mit Sprudelfunktion investieren möchte, kann auch praktische Nasszellen in pflegeleichte Spabereiche verwandeln. Zimmerpflanzen wie Orchideen, Zimmerefeu oder ein Ficus Benjamina fühlen sich auch im Badezimmer wohl und sind gut für das Raumklima.

Zudem kann auch die richtige Dekoration das Bad in einen Ort zum Wohlfühlen verwandeln und das ganz ohne aufwendige Renovierungs- und Sanierungsarbeiten. Das beginnt beim Seifenspender am Waschbecken: Wer den Discounter-Plastikseifenspender durch ein hochwertiges Teil ersetzt, verleiht dem Waschbereich damit neue Wertigkeit.

Bodylotion, Gesichtscreme und Co. in gleiche Döschen, Tiegel und Fläschchen umzufüllen ist zwar schön, nimmt aber auch viel Zeit in Anspruch. Besser darauf achten, dass ausreichend Stauraum vorhanden ist für alles, was praktisch, aber optisch nicht ansprechend ist.

Dekoration im Bad darf ruhig alle Sinne ansprechen. Duftkerzen und getrockneter Lavendel sorgen für wohltuende Duftnoten im Badezimmer. Mit einer Bluetooth-Musikanlage kann sogar während eines abendlichen Schaumbads über Smartphone oder Tablet Musik abgespielt werden.

Sicherheit im Badezimmer

badezimmer badewanne rotBadezimmereinrichtung kann nur dann begeistern, wenn sie auch wirklich sicher ist. Bereits angesprochen wurden Armaturen, die nicht warm werden. Auch rutschfeste Fliesen oder Matten für Dusche und Badewanne sind nicht nur in einem Haushalt mit Kindern sinnvoll, auch Erwachsene rutschen gerne mal auf seifenglatten Flächen aus. Unter Teppiche sollte immer eine Teppichunterlage gelegt werden, damit der Duschvorleger garantiert nicht verrutscht beim Ausstieg aus der Wanne.

Ebenfalls wichtig: Die richtigen IP-Schutzklassen für Beleuchtung im Badezimmer. Die Schutzbereiche sind so aufgeteilt, dass sie vor Stromschlägen bei Feuchtigkeit, Spritzwasser oder Strahlwasser schützen.

120 cm rund um die Duschkabine und die Badewanne müssen Lampen vor Strahlwasser geschützt werden (Schutzbereich 1), in einem Radius von 60cm darüber hinaus muss die Beleuchtung, aber auch Elektrogeräte wie Waschmaschine und Trockner spritzwasserfest (Schutzbereich 2) sein. Ab einer Höhe von 2,25m und in einem Radius von 2,40m reicht dann ein Schutz gegen Tropfwasser (Schutzbereich 3) aus.

Waschtag: Moderne Trockner und Waschmaschinen

Der ultimative Alltagstest: Habe ich genug Zeit, meine Wäsche zu waschen, trocknen zu lassen, zu bügeln und zusammengefaltet in den Kleiderschrank zu legen? Mit einer Wäschetrockner-Waschmaschinen-Kombination besteht die Möglichkeit, sich zumindest einen Zwischenschritt zu sparen und auch schnell nach Feierabend noch einmal eine Wäscheladung in ein modernes und hoffentlich umweltschonendes Gerät zu stecken.

So sparen die elektrischen Geräte einiges an Zeit und die peinliche Erkenntnis, dass keine sauberen Socken mehr in der Kommode zu finden sind. Eben kleine Wunderwerke der modernen Technik für alle, die im stressigen Alltag das Gefühl haben, im Grunde zu nichts zu kommen.