Naturstein im Garten: Naturstein altern lassen statt mit Hochdruck reinigen

Sinzig (dapd). Wer einen Garten von dauerhaftem Wert anlegen will, sollte nicht beim Baumaterial sparen, rät Gartendesigner Peter Berg aus Sinzig. „Eine Steinstruktur ist das beständige Element eines Gartens und verzeiht dem Besitzer auch eine längere Zeit der Vernachlässigung“, sagt der Autor des Buches „Naturstein im Garten“. Während Betonplatten und -steine mit der Zeit unansehnlich würden, werde Naturmaterial über die Jahre immer schöner und gewinne an Wert.

Anfangs wirkten frisch gebrochene Natursteine noch wie Fremdkörper in Garten. Nach einiger Zeit bildeten sie als „gealterte“ Natursteine die perfekte Kulisse für den jahreszeitlichen Auftritt der Vegetation. Dafür sei es jedoch wichtig, Moose und Algen wachsen zu lassen und die Natursteine nicht mit dem Hochdruckreiniger zu bearbeiten.

Quelle: Peter Berg, Mit-Autor des Buches „Naturstein im Garten – Das große Ideenbuch“, Becker Jost Volk Verlag, 2012, 39,90 Euro, ISBN: 978-3938100738

dapd/T2012081501785/vag/K2200/syb