Natursteine beleben den Garten – Muster entstehen durch unterschiedliche Verlege-Techniken

Natursteine tragen geheimnisvolle Namen wie Gneis, Syenit oder Porphyr und eignen sich gut zur Gartengestaltung. Wo zuvor eintönig Rasen wuchs, schlängelt sich mit Natursteinen zum Beispiel ein buntes Pflaster trittfest und kunstvoll verlegt durch üppig blühende Beete. Damit ein schöner Garten mit Natursteinenentsteht, seien allerdings Erfahrung, Know-how und die richtige Technik vonnöten, informiert der Bundesverband Garten-, Landschafts-und Sportplatzbau in Bad Honnef.

Unterschiedlichste Schattierungen, Oberflächen- undKantenstrukturen sowie Farben geben jedem Naturstein individuellen Charme. Im Laufe der Jahre gewinnen sie mit ihrer natürlichen Patinasogar noch mehr an Charakter. Landschaftsgärtner bauen aus Steinen Stützmauern, Sitzmäuerchen und Umfriedungen, Treppen, Wege undTerrassen oder sie verwenden sie als Trittsteine oder Findlinge. DieWahl der Gesteinsart ist dabei nicht nur Geschmackssache, auch diejeweiligen Witterungsverhältnisse sollten bedacht werden, raten dieFachleute. Für die meisten Gebiete in Deutschland eigneten sichaufgrund typischer Temperatur- und Wetterschwankungen vor allemGranit, Quarzit und Basalt. Besonders harmonisch und urwüchsigwirkten im Garten aber auch die in freier Natur vorkommenden Steineaus der jeweiligen Region.

Das Anlegen befestigter Flächen sei anspruchsvoll. DieAuswahlmöglichkeiten sind den Angaben zufolge vielfältig: Ein Belagaus Naturstein ist belastbar, aber auch aus Betonstein sowie ausPflasterklinker lassen sich befahrbare Wege bauen. Es gibt unzähligeVerlegeweisen, um attraktive Muster zu gestalten. Gefragt sindallerdings nach Auskunft des Verbandes immer auch diese Klassiker:Ein gängiges Muster, etwa für den Weg vom Haus zum Gartenschuppen,ist der so genannte Römische Verband. Hierfür setzenLandschaftsgärtner Platten unterschiedlicher Größe aneinander, wobeisie darauf achten, dass eine durchgehende Fuge nicht mehr als dreiPlatten berührt. Das Ergebnis ist ein rustikal anmutender Weg -perfekt für einen üppig blühenden Garten mit vielen verschiedenenStauden und Gehölzen.

Im Gegensatz dazu gibt der Reihenverband aus gleich großen Plattendem Garten einen eher modernen Charakter und wirkt edel als Bodeneiner großzügig bemessenen Terrasse. Andere klassische Pflasterverbände sind das Bogenpflaster, bei dem Fachleute mehrereKreisbögen mit gleichem Radius übereinander anordnen, oder dieKreispflasterung. Was passt, entscheiden letztlich auch Garten undHaus, denn alle Steinbauten sollten ins Gesamtbild passen.

ddp/thi/kat