Neuer Ratgeber informiert über Elektrosmog

Unsichtbare Gesundheitsgefahr oder unbegründetePanikmache? Beim Thema Elektrosmog scheiden sich die Geister. EinenBeitrag zur Aufklärung will der neue Ratgeber «Elektrosmog» derVerbraucherzentralen leisten.

So informiert er darüber, ob und wo in der Wohnung Belastungendurch elektrische und elektronische Geräte auftreten können. VielenVerbrauchern sei nicht bewusst, dass nicht nur hochfrequenteMobilfunkanlagen, sondern auch Geräte im Haushalt elektromagnetischeFelder erzeugen und permanent ihre Strahlen aussenden. EineGefährdung bestehe bereits, wenn Lampen, Musikanlagen und weitereGeräte in einem Radius von bis zu 30 Zentimetern auf Personeneinwirkten.

Der Ratgeber soll helfen, die Belastung in den eigenen vier Wändeneinzuschätzen und möglichst gering zu halten. Auf 100 Seiten wirderläutert, was Elektrosmog ist, wo er vorkommt und wie man ihnvermeidet. Der Ratgeber «Elektrosmog» kann zum Preis von 10,40 Euroinklusive Versand- und Portokosten gegen Rechnung bestellt werdenbeim Versandservice des vzbv, Heinrich-Sommer-Str. 13, 59939 Olsberg,Tel.: 02962 – 90 86 47, Fax: 02962 – 90 86 49, E-Mail:versandservice@vzbv.de, Internet: ratgeber.vzbv.de.

ddp/esc/kat