obertuerschliesser haustuer

Obentürschließer: Sicherheit und Brandschutz


Der Weg zur neuen Wohnung ist nicht für die Suchenden häufig mit einigen Herausforderungen verbunden. Auch Immobilienbesitzer müssen bei der Vermietung ihrer Objekte auf einiges achten.

Gebäudesicherheit mit Obentürschließern erhöhen

Für Hauseigentümer stellt die Vermietung von Wohnraum oder gewerblich genutzten Flächen ebenfalls eine gewisse Herausforderung dar. Ein besonderes Sicherheitsrisiko ergibt sich dadurch, wenn Haustüren und Eingangstüren nach dem Öffnen nicht geschlossen werden. Obentürschließer sorgen dafür, dass Türen selbstständig schließen. Teilweise übernehmen diese Elemente auch die Funktion der Dämpfung. Der obenliegende Türschließer wird immer oberhalb der Tür montiert und übernimmt das automatische Schließen der Tür. Diese Schließsysteme kommen vorwiegend in öffentlichen Gebäuden oder Mehrfamilienhäusern zum Einsatz. Sinnvoll sind Obentürschließer überall dort, wo hoher Durchgangsverkehr herrscht. Da oft vergessen wird, die Türen zu schließen, übernimmt der Obentürschließer diese Funktion. Die zusätzliche Schließfunktion erhöht die Sicherheit und verhindert gleichzeitig, dass Wärme nach draußen oder Kälte ins Gebäudeinnere gelangt. Wer sich für mehr Sicherheit mit Obertürschließer interessiert, findet hier weitere Informationen. Mit einem Obentürschließer werden, Haus- oder Eingangstüren automatisch geschlossen, nachdem diese manuell geöffnet wurden. Dieser Vorgang geschieht hydraulisch durch eine Aufwärtsbewegung des Türblatts mithilfe der Laufflächen der Türbänder. Abhängig vom Modell besteht die Möglichkeit, die Schließgeschwindigkeit sowie eine integrierte Dämpfung individuell einzustellen.

Schließgeschwindigkeit und Öffnungsdämpfung einstellen


Die meisten Obentürschließer eignen sich sowohl für DIN rechts- sowie für DIN links-gerichtete Türen. Ein Obentürschließer besteht aus dem eigentlichen Schließkörper und einem Arm, der mit dem Gestänge oder an der obenliegenden Gleitschiene befestigt ist. Eine den Schließkörper umgebende Abdeckhülle sorgt für saubere Optik. Hochwertige Obentürschließer bestehen aus einzelnen Komponenten, die individuell justiert werden können, um die jeweilige Tür an den individuellen Bedarf oder die entsprechenden Bedingungen des Gebäudes anzupassen. Je nach Modell sind Funktionen wie Schließgeschwindigkeit, Schließverzögerung, Öffnungsdämpfung und Endschlag einstellbar. Abhängig vom Einsatzbereich sollte zunächst die Schließgeschwindigkeit eines Obentürschließers angepasst werden. Bei Gebäuden mit hohem Passantenverkehr sollte die Geschwindigkeit der Obentürschließer nicht zu schnell eingestellt werden, da sonst eine erhöhte Verletzungsgefahr besteht. Die Schließgeschwindigkeit kurz vor dem Türeschließen wird durch den Endschlag geregelt. In diesem letzten Bereich kann der Einfluss potenzieller Luftwiderstände korrigiert werden, sodass ein sicheres Schließen der Tür gewährleistet ist. Schwungvoll aufgestoßene Türen können durch eine optimal justierte Öffnungsdämpfung sanft geschlossen werden. Bei Bedarf sollte als zusätzliche Begrenzung des Öffnungswinkels separate Türstopper für Außen oder innen montiert werden. Die Schließfolgeregelung kann bei zweiflügeligen Türen so eingestellt werden, dass es möglich ist, zu bestimmen, in welcher Reihenfolge beide Türflügel geschlossen werden. Mithilfe der Schließverzögerung kann der Schließvorgang der Tür auch deutlich verzögert werden, um Müttern mit Kinderwagen, älteren Personen sowie Menschen mit Handicap ein sicheres Passieren der Tür zu ermöglichen. Obentürschließer leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Feuer- und Brandschutz im Gebäude. Durch die Installierung eines Obentürschließers bei Feuer- und Brandschutztüren wird ein effektiver Schutz vor Feuer und Rauch erzeugt. Der Obentürschließer sorgt dafür, dass die Türe nach jedem Öffnen wieder geschlossen wird. Türschließer für Brandschutztüren sind darüber hinaus mit einer Freilauffunktion ausgestattet, sodass das Schließen ohne große Kraftanstrengung ermöglicht wird.




.