Parkett steht hoch im Kurs

Bad Honnef (ddp.djn). Parkettboden ist auf der Beliebtheitsskala bei Bodenbelegen die unangefochtene Nummer eins. Weil Holzboden sehr ansprechend wirkt, wird heute bei hochwertigen Neubauten oft Parkett verwendet oder Altbauten werden damit nachgerüstet, sagt Jürgen Michael Schick vom Immobilienverband Deutschland (IVD).

Parkett steigert auch den Wert von Immobilien. «Potenzielle Käufer sind eher bereit einen höheren Preis zu zahlen, wenn eine Wohnung mit hochwertigem Holzfußboden ausgestattet ist», weiß Dirk-Uwe Klass, Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Parkettindustrie (vdp).

Anders als andere Bodenbeläge wie etwa Laminat kann Parkett mehrmals runderneuert werden. Hierfür wird die abgenutzte Oberfläche abgeschliffen, die alte Lackschicht entfernt und neu mit Öl, Wachs oder Lack versiegelt, erläutert Klass. Da bei üblichen Gebrauchsspuren bei einem Renovierungsgang lediglich 0,5 bis 0,7 Millimeter Nutzschicht abgetragen wird, kann ein Mehrschichtparkett bei einer üblichen Dicke der Laufschicht von zirka 3,6 Millimetern der Parkettboden so bis zu zwei Mal renoviert werden. Ein Massivparkettboden hält je nach der gewählten Dicke sogar über Generationen.

ddp.djn/kaf/mwo