Prüfungen des Heizöltanks keinesfalls an der Haustür beauftragen – einheitliche Regelung ab Mitte 2013 erwartet

Berlin (dapd). Hausbesitzer sollten keine Prüfungen ihres Öltanks an der Haustür vereinbaren. Mit dem Hinweis auf eine Prüfpflicht für Heizöltanks ab 1.000 Liter ab 2013 versuchten verschiedene Firmen, sich Aufträge zu verschaffen, informiert der Verband Privater Bauherren (VPB). Derzeit bestehe aber kein Grund zur Eile. Eine bundesweit einheitliche Regelung zur Prüfung von Öltanks, die nicht schon nach Landesrecht einer wiederkehrenden Prüfungspflicht unterliegen, gibt es bisher nicht. Sie wird voraussichtlich erst Mitte 2013 eingeführt. Dann werden die Grundstücksbesitzer von den Behörden angeschrieben.

Der VPB rät, Tankprüfungen keinesfalls an der Haustür zu beauftragen. In jedem Fall muss ein besonders qualifizierter Sachverständiger den Heizöltank prüfen, und der klingelt sicher nicht unangemeldet an der Haustür.

dapd.djn/T2013010600878/kaf/K2120/mwo