beschnitt herbst

Ratgeber: Garten für den Winter rüsten

Wenn der Wind das Herbstlaub durcheinander wirbelt, beginnt allmählich die kalte Jahreszeit. Die Bäume verlieren ihre Blätter und Pflanzenwelt begibt sich allmählich in den Winterschlaf. Spätestens jetzt wird es Zeit den Garten für den bevorstehenden Winter vorzubereiten und einige Vorkehrungen zu treffen. Aber was ist eigentlich alles vor dem ersten Schneefall zu tun, damit Ihr Garten im Frühling wieder gut gestärkt erwachen kann? Diese kleine Checkliste gibt hilfreiche Tipps.

Aufgaben im Überblick:

  • Pflanzenbeete auf den Winter vorbereiten
  • Den Rasen winterfest machen
  • Bäumen und Sträuchern einen Herbstschnitt verpassen
  • Frühblüher für den kommenden Frühling setzen
  • Gartengeräte während dem Winter verstauen

Pflanzenbeete auf den Winter vorbereiten

Es ist wichtig, dass Sie unterscheiden, welche Ihrer Blumen oder Kräuter im Winter draußen überleben können und welche Sie im neuen Jahr erneut ansähen müssen. Sogenannte einjährige Pflanzen, auch Sommerannuelle genannt, treiben, wachsen, blühen und vergehen innerhalb einer Vegetationsperiode. Sie überleben die kalte Winterzeit im Freien nicht und müssen deshalb im Frühling neu angesät werden.

Im Gegensatz dazu, können mehrjährige winterharte Pflanzen ohne Probleme den ganzen Winter im Freien überleben. Sie sind frostresistent und können dadurch mehrere Jahre nacheinander neu aufblühen.

Ihre Gemüsebeete benötigen für einen angenehmen Winterschlaf ebenfalls besondere Vorbereitung. Es ist wichtig, dass Sie das unschöne Unkraut entfernen und anschließend den Boden auflockern. Dadurch stellen Sie sicher, dass sich das Unkraut mit steigenden Temperaturen im neuen Jahr nicht schlagartig vermehrt. Zusätzlich ist es ratsam etwas Kompost oder Gründung mit in den Boden einzuarbeiten, der zum einen wärmt und zum anderen wertvolle Nährstoffe abgibt.

Einjährige PflanzenMehrjährige winterharte Pflanzen
KapuzinerkresseSchnittlauch
BasilikumPetersilie
RingelblumeWinterharte Fuchsie
Jungfer im GrünenPrimel
StiefmütterchenGreen Flower Tea
SchneeflockenblumeGeranie „Weiße Snow Double“
SonnenblumeAfrikanisches Ringkörbchen

Den Rasen winterfest machen

Garten winterfestEin saftiger grüner Rasen ist ein Aushängeschild für jeden Garten. Die Grundvoraussetzungen schaffen Sie schon vor der neuen Saison in den herbstlichen Monaten. Befreien Sie die Fläche von allem Laub und Fallobst. Durch Feuchtigkeit kann ansonsten Schimmel entstehen, der die Graswurzeln schädigen kann.

Kleiner Tipp: Warten Sie damit bis nach dem ersten Frost, denn spätestens dann sollte der Großteil der Blätter von den Bäumen gefallen sein. Als nächsten Schritt sollten Sie den Rasen auf eine Länge von ca. sechs Zentimeter schneiden. Zu guter Letzt ist es ratsam, dass Sie Ihren Rasen düngen und ihm so genug Kraft für den langen Winter geben. Sobald die ersten Sonnenstrahlen im Frühling durch die Wolken scheinen, wächst er wieder zu gewohnter Schönheit heran. So macht man den Rasen im Garten winterfest und bereitet ihn auf die kalten Wintermonate optimal vor.

Verpassen Sie Ihren Bäumen und Sträuchern einen Herbstschnitt

Noch vor dem ersten Frost sollten Sie Sträucher, Büsche und Bäume schneiden. Sie sorgen so dafür, dass Keimlinge im neuen Jahr besser und freier wachsen können. Entfernen Sie kranke oder abgestorbene Stellen komplett, sowie dünne, stammnahe Äste. Wenn die meisten Blätter heruntergefallen sind, sehen Sie die betroffenen Stellen am besten. Die letzten Sonnenstrahlen des Jahres helfen den Bäumen dabei, die entstandenen Wunden zu schließen. Wie Sie den richtigen Herbstschnitt durchführen, lesen Sie in diesem Text.

Frühblüher für den kommenden Frühling setzen

Sie können schon im Herbst die ersten Blumenzwiebeln, Sträucher und Bäume setzen. Eine große Auswahl finden Sie beim Online-Shop mein-schoener-garten.de. In der Zeit von September bis Dezember bietet sich dazu die Chance. Es kommen nicht alle Arten in Frage, aber haben Sie sich für das kommende Jahr für neue Obstbäume oder -sträucher entschieden, bieten sich beispielsweise der Apfel, die Zwetschge oder die Brombeere an. Sie halten die klirrende Kälte gut aus und bilden über die Wintermonate ihre Wurzeln im Boden aus. Zum Start im Frühling sind sie dann bereit in die Höhe zu wachsen. Auch Blumen können Sie über den Herbst hinweg pflanzen. Sie werden schon ab Februar wieder zu wachsen beginnen. Beliebte Frühblüher finden Sie hier:

  • Krokusse
  • Tulpen
  • Schneeglöckchen
  • Hyazinthen
  • Winterling

Gartengeräte während dem Winter verstauen

Sind alle Pflanzen und Sträucher versorgt, fehlen noch die vielen verschiedenen Gartengeräte, die Sie für die Pflege brauchen. Denken Sie daran alle wasserfassenden Geräte wie Schläuche oder Regentonnen zu entleeren und wenn möglich vor Kälte zu schützen. Wenn das Wasser gefriert, dehnt es sich aus und kann Kunststoff- oder Gummiteile beschädigen. Auch Ihre Gartenmöbel brauchen Schutz vor der Winterwitterung. Vor allem Holz ist sehr empfindlich. Lagern Sie Ihre Holzmöbel möglichst trocken. Sie können beispielsweise eine Abdeckplane nutzen. Die Wintermonate eignen sich ebenfalls gut, um Ihre Gartengeräte einmal richtig zu säubern. Auf diese Weise verlängern Sie deren Haltbarkeit. So können Sie im Frühjahr wieder gut organisiert mit neuen Gartenprojekten starten.

Bildquelle:
Bild Baumbeschnitt: Raffalo  shutterstock.com
Bild Herbstlaub: Elena Elisseeva  shutterstock.com