So wird das Haus zum Zuhause

Die eigenen vier Wände sind für die meisten Menschen ein Rückzugsort – hier kann man sich vom stressigen Alltag erholen, entspannen und sich wohlfühlen. So sollte es zumindest sein. Was aber tun, wenn man mit der Gestaltung der eigenen Wohnung so unzufrieden ist, dass man nie richtig abschalten kann? Es gibt ein paar Tipps, die helfen, das Haus zum Zuhause zu machen.

Den eigenen Stil finden und umsetzen

modulares regalWohntrends sind eine tolle Möglichkeit, herauszufinden, was gerade modern und angesagt ist. Der skandinavische Stil, Retro-Schick oder eine Kombination aus Holz und Metall – all das ist 2017 zum Beispiel in Mode.

Was aber, wenn das gar nicht gefällt? Kein Problem. Trends können zur Inspiration dienen, aber sie diktieren nicht den eigenen Stil. So kann man sich auch aus verschiedenen Stilrichtungen das zusammensuchen, was einen am besten gefällt – und damit seinen ganz eigenen Stil (er-)finden.

Noch individueller wird es dann mit personalisierten Möbeln: Warum nicht eine Schrankwand selbst gestalten , anstatt auf 08/15-Ware aus dem Möbelhaus zurückzugreifen? Den eigenen Stil kann man auch verwirklichen, indem man alte Sessel, Stühle & Co. mit neuen Stoffen bezieht oder in die Jahre gekommene Holzmöbel neu lackiert – so schafft man ganz einfach Unikate.

Ruhe in die eigenen vier Wände bringen

arbeitszimmer regal schreibtischWer in seiner Wohnung nicht richtig zur Ruhe kommt, der sollte sich vielleicht einmal umschauen. Ist vielleicht die Umgebung selbst auch unruhig? Wenn viel herumliegt oder -steht, kann das schnell dafür sorgen, dass man nicht mehr entspannen kann.

Vor allem wenn es Kleinkram ist, den man nicht jeden Tag braucht. Schubladen, Kisten und Boxen helfen, Unruhestifter verschwinden zu lassen und somit Ruhe in die Wohnung zu bringen.

Für ein angenehmeres Raumklima sorgen oft auch Pflanzen. 2017 sind vor allem Sukkulenten und Kakteen angesagt, um einen persönlichen „Urban Jungle“ zu kreieren.

Die bringen einen gewissen Retro-Charme mit und brauchen nicht viel Pflege – umso besser also, um den persönlichen Dschungel entspannt genießen zu können.

Um sich zuhause wohlzufühlen, sollte man also vor allem seinen eigenen Stil finden. Dann kommt man gerne nach Hause, kann besser entspannen und hat Spaß daran, die Wohnung ansprechend zu gestalten. Gleichzeitig sollte man Unruhequellen vermeiden, unnötiges Zeug wegräumen und das Zuhause vielleicht durch Pflanzen ein wenig wohnlicher gestalten.

Dann wird eine Wohnung im Handumdrehen zum heimeligen Rückzugsort.