Ledersofa

Sofareinigung: Flecken auf dem Sofa – Tipps zur Pflege

Flecken vom Sofa entfernen

Flecken vom Sofa entfernen, aber wie? 1. Tipp: Flecken möglichst schnell zu behandeln, bevor sie eintrocknen.

Flecken schnell behandeln!

Auf hellen Sofas sieht man jeden Fleck. Doch viele kann man ohne teure Spezialreiniger relativ einfach entfernen. Wichtig sei es dabei vor allem, die Flecken möglichst schnell zu behandeln, bevor sie eintrocknen, rät die Verbraucherzentrale Hamburg. Oft reichten schon Wasser und etwas Seife. Notfalls könne man mit etwas Speichel das Eintrocknen verhindern. Die Enzyme im Speichel könnten zudem Eiweiß, Fett und Stärke lösen.

Die Fleckenentfernung von der Couch ist ein Thema für sich, denn die Variation der Flecken ist groß. Fettflecken, Zucker- und Stärkehaltige Flecken, Kakaoflecken oder Blutflecken – je nach Beschaffenheit der Couch benötigt jeder Fleck seine eigene Behandlung. Was für die Ledercouch gilt muss eben nicht zwingend auch mit der Stoffcouch funktionieren.

Tipps zur Stoff-Sofa Reinigung:

Flecken von Kaffee, Tee, Rotwein und Obst entfernen:

Seife und Wasser helfen, wenn sie schnell zum Einsatz kommen. Bei hartnäckigen Flecken auf waschbaren Bezügen etwas Vollwaschmittel auf den angetrockneten Fleck geben und nach kurzer Zeit wie gewohnt in die Maschine geben.

Flecken von Blut und Kakao entfernen:

Seife oder Feinwaschmittel und kaltes Wasser. Eiweiß gerinnt bei über 40 Grad, die Flecken werden dadurch im Stoff fixiert und sind nur noch schwer zu lösen.

Flecken von Ledersofa entfernen

Was für ein Ärger, wenn man Flecken auf dem teuren Ledersofa hat! Je nachdem welchen Ledertyp das Sofa hat gelten andere Tipps zum Entfernen der Flecken auf dem Sofa. Ein Geheimtipp um Flecken vom Ledersofa zu entfernen ist definitiv Sattelseife aus dem Laden für Reiterbedarf.

 Tipps zur Ledercouch Reinigung:

Die meisten Möbelleder sind einfarbige, oberflächengefärbte, matte bis seidenmatte Rindsleder. Je nach Ledertyp gelten aber andere Fleckentipps zur Beseitigung unliebsamer Flecken auf dem Sofa.

  • Für Lederpolster rät die Stiftung Warentest zum schonenden Reinigen mit Lederbalsam, der die Oberfläche des Sofas schützt.
  • Um eine Ledersofa Reinigungslösung herzustellen, nimmt man ganz einfach reine Kernseife aus der Drogerie löst sie in lauwarmem Wasser auflösen und reibt damit die Polster vorsichtig ab. Bei nicht abwaschbarem Leder muß der Lappen sehr stark ausgewrungen werden. Auch Sattelseife aus dem Reiterbedarf ist ein gutes Reinigungsmittel für die Ledergarnitur.
  • Eine schnelle und kurze Reinigung der Ledercoach auf Glattleder geht mit Babyfeuchttüchern
  • Eingetrocknete Flecken auf Wildleder werden vorsichtig mit einer Sandpapier-Nagelfeile oder sehr feinem Schleifpapier ausgerieben
  • Kugeschreiberflecken lassen sich mit einem Haushaltstrick entfernen: mit einem in etwas Milch getauchten Tuch
  • Anilinleder kann mit einer Lösung aus Wasser und 20 % Spiritus gereinigt werden. Bei Anilinleder (offenporige Glattleder) zieht ein auf dem Leder verriebener reiner Wassertropfen ggfs. ein und dunkelt das Leder. Testen Sie daher vorsichtig Ihren Anilinledertyp.

Viele Tipps zur Pflege und zur Reparatur von Möbeln enthält auch der von der Stiftung Warentest herausgegebene Ratgeber „Reparaturen zu Hause“.

Fotohinweise:
Red Chesterfield von Ryan auf Flickr / (CC BY 2.0)

russellstreet Sofa von russellstreet / Flickr (CC BY-SA 2.0)