Solarwärmen-Förderung: Neue Kombiförderung für Solarwärme

Berlin (dapd). Wer jetzt seine Heizung modernisiert und gleichzeitig eine Solaranlage zur Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung installiert, kann mit attraktiven staatlichen Zuschüssen und Finanzierungsmöglichkeiten rechnen. Die Installation einer Solarheizung inklusive eines neuen Heizkessels wird jetzt mit einem Zuschuss in Höhe von mindestens 2.000 Euro gefördert, wie der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft, Carsten Körnig, informiert.

Die Förderkonditionen der vom Bundesamt für Wirtschaft (BAFA) gewährten Zuschüsse im Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien waren im vergangenen Jahr verbessert worden. Bei einer besonders umweltfreundlichen Kombination mit einer Pelletheizung gibt es laut Körnig zusätzliche attraktive Zuschüsse. Ab Anfang März dieses Jahres könnten außerdem zinsgünstige Kredite der staatlichen Förderbank KfW in Anspruch genommen werden, die sich mit den BAFA-Zuschüssen kombinieren ließen.

Wichtig sei, zwischen der Förderung für Solarstrom über das Erneuerbare-Energien-Gesetz und der Förderung für Solarwärme zu unterscheiden. Die kontinuierlichen Förderkürzungen für Solarstrom hätten mit staatlichen Zuschüssen für den Einbau von Solarwärme-Anlagen nichts zu tun, betont Körnig.

Das BAFA zahlte im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben rund 150 Millionen Euro für moderne Öko-Heiztechnik aus, 30 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Anzahl der geförderten Anlagen stieg von 60.000 auf 75.000.

Förderung: Heizen mit erneuerbaren Energien

dapd.djn/T2013021802043/kaf/K2120/mwo