ParkOffice und CityPark Karlsruhe

Südoststadt Karlsruhe: ParkOffice, ParkArkaden, ParkPlaza, ParkTower am City Park

Im Süden viel Neues

ParkOffice und CityPark Karlsruhe

ParkOffice und CityPark Karlsruhe
Fotos: Udo Geisler, immotrend/immograph

Upper East, City Park, Park Arkaden … diese Begriffe gehören seit einiger Zeit ebenso zum Stadtbild Karlsruhes wie die Pyramide oder das Schloss. Der Bauboom in der Südoststadt am neuen City Park war und ist noch immer Thema … und wird es auch noch eine Weile bleiben. Kein Wunder, denn das Areal liegt zwischen dem Scheck-In Center und dem Schloss Gottesau und somit relativ zentral. Es wird von gleich drei Hauptverkehrsstraßen angeschlossen und ist ebenfalls mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar. Über die Ludwig-Erhard-Allee im Norden ist es nicht weit bis zur Innenstadt oder auch zur Ost- und Südtangente, auf der anderen Seite ist der Hauptbahnhof rasch zu erreichen. Trotz der Nähe zum Herzen der Stadt bietet es genügend Grün, um Auge und Seele aufatmen zu lassen.

Der Standort selbst bietet einige Annehmlichkeiten: Karlsruhe liegt inmitten der von Wald geprägten Oberrheinebene zwischen Rhein und Schwarzwald. Die drittgrößte Stadt des Landes Baden-Württemberg und ‚Residenz des Rechts‘ ist nicht nur ein bedeutender Wirtschaftsstandort, sondern verfügt auch beispielsweise über ein gutes Hochschulangebot sowie namhafte Einrichtungen in den Bereichen Bildung, Forschung sowie Entwicklung. Auch das kulturelle Angebot kann sich sehen lassen: Das Badische Staatstheater ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt, zudem sind unzählige Privatbühnen und Kulturzentren, die Hochschule für Gestaltung, die Kunstakademie oder die Musikhochschule wichtige und beliebte Einrichtungen.

Karlsruhe: ParkOffice, ParkArkaden, ParkPlaza, ParkTower am City Park

ParkOffice und CityPark Karlsruhe

ParkOffice und CityPark Karlsruhe

Letztlich punktet Karlsruhe sogar durch sein Klima: Mit rund 1.800 Sonnenstunden im Jahr zählt die Stadt zu den sonnigsten und wärmsten Orten in Deutschland. Gute Gründe also, um sich hier niederzulassen.

Der City Park befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Ausbesserungswerkes der Bahn und beansprucht eine Fläche von 330.000 Quadratmetern. Er bietet eine interessante Balance zwischen Leben und Arbeiten durch familiengerechte Wohnanlagen und zukunftsgerichtete Büroflächen. Daneben soll das Gewerbe auf insgesamt 400.000 Quadratmetern Geschossfläche zum Zuge kommen. Seit 2005 entsteht in beeindruckender Geschwindigkeit ein neues Wohnquartier, das sich ebenfalls ein breites Angebot an Möglichkeiten in der Nähe zum Maßstab genommen hat. „Das neue Gebäude mit seiner markanten Architektur ist Teil einer Vision, die 1992 in dem städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideenwettbewerb ihren Anfang nahm“, freute sich bereits im Jahr 2005 Oberbürgermeister Fenrich bei der Grundsteinlegung für den LBBW-Bau im City Park.

City Park Karlsruhe prämiert

ParkOffice und CityPark Karlsruhe

ParkOffice und CityPark Karlsruhe

Der City Park wurde zudem bereits prämiert – mit dem Städtebaupreis „Vom Reißbrett aufs Gleisbett – Best Practices städtebaulicher Entwicklungen auf Bahnflächen.“ Aber was bedeutet diese Auszeichnung genau? Die Nutzbarmachung frei gewordener Bahnflächen für den Städtebau ist schon seit längerer Zeit ein wichtiges Thema im Baubereich, denn besagte Flächen finden sich vielerorts, nicht mehr betrieblich genutzt und somit brachliegend. Sie können für die städtebaulichen Entwicklungen große Chancen bergen. Im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW) und des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) sowie gefördert mit Mitteln des experimentellen Wohnungs- und Städtebaus geht es also um die Zusammenstellung und Bewertung von Nutzungskonzepten auf Bahnflächen. Dies soll in Form der weiter oben erwähnten Best Practice-Analyse geschehen. Besagter Aufruf erfolgte vom Auftragnehmer, dem Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr (ISB) der RWTH Aachen.

Doch auch nach der Auszeichnung ging die Bauphase auf dem Areal weiter. Vor allem spielt die kontinuierliche Weiterentwicklung eine Rolle. Seit Beginn der Bauzeit wurde und wird der Bedarf an innerstädtischem Wohnraum durch verschiedene Bauträger auf den einzelnen Baufeldern gedeckt. Individuelle Gestaltung und Funktionalität werden somit bestens zur Geltung gebracht. Doch was zählt alles dazu? Zum einen natürlich Wohnungen oder Häuser, die einen Wohnkomfort bieten, der dem Image des City Parks entspricht. Die Bandbreite reicht von Eigentumsprojekten über betreutes Wohnen bis hin zu modernen Studentenwohnungen. Insgesamt sind somit alle Generationen am City Park vertreten und die Wohnformen durchmischt, so dass keine Abkapselungseffekte generiert werden. Zudem sind Bürogebäude, Gastronomie und Ladengeschäfte Teil des City Parks entlang der Ludwig-Erhard-Allee.

Karlsruhe: Arbeiten mit Blick ins Grüne: Das Park Office

Wie der Name schon sagt: Beim Park Office dreht sich alles um Büro- und Gewerbeflächen. Dieser Teil des City Parks präsentiert sich als architektonisch hochwertiges Bürogebäude mit einer Nutzfläche von insgesamt 10.000 Quadratmetern. Es umfasst eine Gesamtmietfläche von rund 8.850 Quadratmetern und bietet über 200 Parkplätze. Die Optik ist beeindruckend: Der mittlere Teil besteht aus einem verglasten Hochhaus mit zwölf Stockwerken; flankiert wird es von Büroriegeln, die je acht Stockwerke in den Himmel ragen. Während das Erd- und Zwischengeschoss für Ausstellungsflächen, Gastronomie oder Konferenzräume genutzt werden, sind in den weiteren Geschossen Büroflächen untergebracht, teils mit Terrassenflächen. Aus den Loggien der Dachetage öffnet sich also der Blick auf Karlsruhes Bauwunder, den City Park.

ParkOffice und CityPark Karlsruhe

ParkOffice und CityPark Karlsruhe

Das Interesse am Park Office war von Anfang an äußerst hoch; bereits zum Richtfest war es zu 84 Prozent vermietet. Die Finanzierung des 27 Millionen Euro teuren Offices erfolgte über einen Fonds der Hamburg Trust, die das Objekt von der Investmentgruppe aus IBA und Immotrend kaufte. Deren Anteile vermittelte die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen. Auch die Umwelt kommt hier nicht zu kurz: Das Park Office wurde nach der aktuell gültigen Energieeinsparverordnung EnEV 2009 – der Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden – errichtet.

Die Nachfrage kann sich sehen lassen: Aktuell sind nur noch wenige Büros zu vermieten. Das Motto ‚Arbeiten und Wohnen in Karlsruhes Toplage‘ zieht.

Auge in Auge mit dem Park: Die Arkaden

1- bis 4-Zimmerwohnungen mit ungefähr 31 bis 260 Quadratmetern Wohnfläche? Penthouse-Wohnungen, die sich teilweise auf zwei Ebenen erstrecken? Läden und Gastronomie ganz in der Nähe? Wer all dies sucht, ist bei den Park Arkaden richtig. Dieses Gebäude ist in vier Einheiten aufgeteilt, besitzt eine Länge von ungefähr 180 Metern und erstreckt sich entlang der Ludwig-Erhard-Allee 8 bis 14. Die Aufteilung bietet ein ideales Gefälle von Öffentlichkeit und Privat: Während im Erdgeschoss Läden und Gastronomie angesiedelt sind, ist der erste Stock für Büroräume angelegt, so dass die darüber befindlichen Eigentumswohnungen mit zwei oder drei Zimmern (die Wohnflächen belaufen sich auf ungefähr 41 bis 82 Quadratmeter) mehr Ruhe und somit Entspannung bieten können.

Hier ist vor allem Helligkeit gefragt: Bodentiefe Fenster bringen Sonne und Licht in die Räumlichkeiten. Aber auch abgesehen davon wird moderner Komfort durch bodengleiche Ganzglasduschen mit eleganten Duschrinnen zur Entwässerung, ausgewählte keramische Wand- und Bodenfliesen, Parkett, Fußbodenheizung oder eine Videogegensprechanlage vermittelt. Ein Fahrstuhl sorgt dafür, dass die Wohnungen jederzeit gut erreicht werden können.

Eine Besonderheit bietet „student@home4“ mit seinen modernen Wohnungen für Studenten – ein Konzept, das im stetig wachsenden Karlsruhe genau richtig angesiedelt ist. Immerhin hat das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) bereits im Wintersemester 2010/11 die Marke von 20.000 Studenten überschritten. Die Region ist somit nicht nur als Wirtschafts-, sondern auch als Hochschulstandort beliebt. Kein Wunder, dass das Thema Studentenwohnung zum Dauerbrenner avanciert ist – und nun durch die Park Arkaden eine innovative Antwort bekommt, die direkt auf die Bedürfnisse der jungen Leute zugeschnitten ist. So ist nicht nur jede Wohnung mit einer Einbauküche ausgestattet, sondern es stehen auch ein Waschraum, möblierte Gemeinschaftsräume sowie ein Fahrradabstellraum im Erdgeschoss zur Verfügung. Auch hier gehört zu jeder Wohnung ein Kellerraum; ebenso ist ein Aufzug im Haus vorhanden.

Blick über die Dächer von Karlsruhe: der Park Tower

ParkOffice und CityPark Karlsruhe

ParkOffice und CityPark Karlsruhe

Vom Baufeld 26 zum eindrucksvollen Gebäude: An der Ludwig-Erhard-Allee 26-34 entstehen zwei zwölfgeschossige Türme, von denen aus man weit über den neuen Stadtpark und die gesamte Fächerstadt blicken kann … und bei klarem Wetter sogar bis in den Schwarzwald. Das ist der ideale Ort für großzügige Loftwohnungen und Penthäuser. Geplant ist, die vier Obergeschosse für komfortable Loftwohnungen und Penthäuser zu reservieren, die Wohnflächen zwischen 150 und 300 Quadratmetern zum Durchschnittspreis von 3.200 Euro/Quadratmeter besitzen werden. Doch auch hier kommt die junge Generation nicht zu kurz: Unter besagten vier Wohnetagen werden sich rund 100 Studentenapartments mit ein oder zwei Zimmern und Wohnflächen zwischen 30 und 50 Quadratmetern auf den Etagen zwei bis sieben verteilen. Zur Standard-Ausstattung dieser Wohnungen gehören Parkett, Granitböden in den Treppenhäusern und Gemeinschaftsräume. Kauf und Miete werden gleichermaßen eine Rolle spielen. Wo es laut Paul Heinze, Geschäftsführer der IBA/Immotrend, einen Mietpool geben soll (mit einer geplanten Miete von 10 Euro/m² bis 12 Euro/m²), können Eltern und Anleger die Wohnungen auch für 3.000 Euro/m² kaufen. Wer sich nun sorgt, dass die mitunter verkehrsintensive Allee das Wohnerlebnis schmälert, kann Hoffnung haben: 85% der Wohnflächen werden Richtung Stadtpark und damit abgewandt von der Straße ausgerichtet sein.

Einmal fertiggestellt, soll das Wohngebiet Park Tower bis zu 6.000 Bewohner fassen. Doch das ist noch nicht alles: Auch hier sind Flächen für Büros und Gewerbeeinheiten geplant und somit eine Belebung des Stadtteils Südost, die unterschiedlichste Interessen ansprechen soll und wird. Der Park Tower zeigt damit, wie gut sich Arbeit und Komfort verbinden lässt: Seine Spitze – direkt am Kreisel zur Stadteinfahrt mit Blick aufs Gottesauer Schloss und den Turmberg – wird ein hochwertiges, technisch auf den neuesten Stand gebrachtes Büro mit ungefähr 5000 Quadratmetern Fläche beherbergen. Die Fertigstellung ist für Ende 2014 vorgesehen.

Dienstleistungen inklusive: Park Plaza

Neben der LBBW an der Ludwig-Erhard-Allee 6 dreht sich alles um Gastronomie, Läden sowie Büros, und das mit beeindruckendem Ergebnis: Bereits zum Baubeginn waren 70 Prozent der Büroflächen des Park Plazas vermietet. Das siebengeschossige Gebäude – sechs Büroflächen mit Größen zwischen 250 und 1.000 Quadratmetern sowie die Ladenzeile im Erdgeschoss – verfügt ebenfalls über ein innovatives Energiekonzept einschließlich Be- und Entlüftungsanlagen. Die Nutzfläche des Park Plazas beträgt 6.500 Quadratmeter. Noch im Laufe des Jahres soll es fertiggestellt werden.

Letztlich beweist soviel Bauplanung vor allem eins: Der City Park hat sich als die Wohnadresse am größten Innenstadtpark der Stadt bereits bestätigt, denn innerhalb von acht Jahren konnten über 1.500 Wohnungen verkauft beziehungsweise vermietet werden. Der Park für alle Generationen schafft eine eigene, kleine Oase mit vielem, was die neuen Eigentümer beziehungsweise Mieter zum Leben benötigen: diverse Läden oder auch eine Kita, Wohnungen, die hohe Standards in Sachen Qualität und Komfort besitzen sowie Häuser, die innen ideal durchstrukturiert sind, oder Straßenzüge, die nach dem Ende der Bauphasen das zeigen können, was die Planer vermitteln wollen: jugendliche Frische und modernen Zeitgeist.

ParkOffice und CityPark Karlsruhe

ParkOffice und CityPark Karlsruhe. Paul Heinze, Projektentwickler und Geschäftsführer der IBA GmbH

Der Bau des Park Office ist abgeschlossen und 95% der Unternehmen haben das Gebäude bezogen, so auch Paul Heinze, Projektentwickler und Geschäftsführer der IBA GmbH.

„Eine Straße die lebt, in der sich Laden-, Büro- und Wohneinheiten mischen.“, so der Projektentwickler des Park Tower, Park Office, Park Arkaden und Park Plaza. „Die Projektreihe entlang der Ludwig-Erhard-Allee wird in vergleichsweise kurzer Zeit und entgegen der üblichen und zumeist langjährigen Entwicklungszeiten solcher Projekte den vorläufigen Abschluss des neuen Stadtteils Südoststadt markieren.“ Mit Fertigstellung und Bezug des Park Office soll nun der Bau des vierten Gebäudekomplex in der östlichen Stadteinfahrt beginnen – der Bauantrag für den Park Tower soll noch im März offiziell eingereicht werden.“

Die ersten Unternehmen sind im ParkOffice ansässig geworden.

Die LEICHT Küchenausstellung der Firma Objekt und Küche bietet einen Blick auf die Möglichkeiten der modernen Wohnküche. Das Team freut sich über Besucher, die sich für individuell gestaltbare Küchen mit hoher Wertbeständigkeit und Qualität sowie ökologischer Verarbeitung interessieren und ist Montag bis Samstag von 9.30 Uhr – 12.30 Uhr sowie Montag bis Freitag von 14.00 Uhr – 18.00 Uhr für Sie besuchbar. Mit einem Termin werden Sie auch außerhalb der Geschäftszeiten ein offenes Ohr finden. Für weitere Informationen besuchen Sie: www.objektundkueche.de

Radio Regenbogen zählt zu den erfolgreichsten privaten Radiosendern in Deutschland. Mit drei UKW-Frequenzen erstreckt sich das Sendegebiet von Badens Hitradio entlang der Rheinschiene von Mannheim bis Basel inklusive Elsass. Das Park Office ist Sitz des Außenstudios Karlsruhe. Die Redaktion (Sascha Baumann/Lars Brune) betreut die UKW-Frequenz 100,4 und informiert über alle wichtigen Ereignisse in Baden und der Südpfalz. Ferner sind im Park Office die Büros des Verkaufsleiters Süd (Harald Erny) sowie von Mitarbeitern des Vertriebs (Kevin Hensler/Sarah Reiter). Weitere Informationen und das aktuelle Programm unter: www.regenbogen.de

Ebenfalls im Park Office ist jetzt das Zentrum für Innere Medizin und Gastroenterologie (Leber-, Magen- und Darmerkrankungen) der Dres. med. Thomas de Rossi, Axel de Rossi und Leon Fischer. Die neuen und hochmodernen Räumlichkeiten für moderne internistische und gastroenterologische Diagnostik und Therapie warten mit einem hellen und angenehmen Ambiente auf. Das Zentrum verfügt über ein DIN EN ISO 9001:2008 Qualitätszertifkat. Weitere Informationen finden Sie hier: www.medgain.de