Umweltbundesamt drängt auf Einführung einer CO2-Plakette für Autos

Berlin (ddp). Der scheidende Präsident des Umweltbundesamt, Andreas Troge hat die rasche Einführung einer CO2-Plakette für Pkw gefordert. «Es ist die Bringschuld des Staates, für eine Kennzeichnung zu sorgen», sagte Troge der «Berliner Zeitung» (Freitagausgabe). Die Verbraucher dürfen mit komplizierten Alltagsprodukten wie Autos nicht alleine gelassen werden. Die Regierungskoalition hatte die Einführung der Plakette dagegen zuletzt wegen interner Streitigkeiten auf die nächste Legislaturperiode vertagt. Troge forderte außerdem mehr Transparenz für die Verbraucher bei Kauf von Lebensmitteln. Er befürworte die Ampel-Kennzeichnung, betonte Troge.

Ernährungsministerin Ilse Aigner (CSU) ist gegen das Ampel-Modell, bei denen die wichtigsten Nährwerte von Lebensmittel mit den Farben rot, gelb und grün markiert werden. Verbraucherschützer fordern dagegen die Ampel, damit sich Kunden leichter über gesunde und ungesunde Lebensmittel informieren können. Troge verlässt diesen Freitag die Spitze des Umweltbundesamtes.

ddp/arh