Unfallursache Gartenarbeit

Hamburg (ddp). Ältere Menschen erleiden besonders häufig Unfälle bei der Gartenarbeit: Fast die Hälfte der verunglückten Hobbygärtner ist älter als 55 Jahre, meldet die Aktion «Das sichere Haus» (DSH). «Ältere Menschen überfordern sich häufig und teilen ihre Kräfte nicht richtig ein. Für sie gilt: gerade an heißen Tagen regelmäßige Verschnaufpausen im Schatten einzulegen und auch viel zu trinken», mahnt DSH-Geschäftsführerin Susanne Woelk. Auch sollten ältere Leute sich die Gartenarbeit so leicht wie möglich machen, zum Beispiel ein Hochbeet anlegen oder mit bodendeckenden Pflanzen wie zum Beispiel Efeu oder Immergrün Unkräuter verdrängen, um sich das anstrengende Jäten zu sparen.

Weitere Informationen über Sicherheit im Garten enthält die kostenlose Broschüre «Sicher gärtnern», die kostenlos bei der Aktion DSH bestellt werden kann (Aktion DSH, Stichwort «Garten», Holsteinischer Kamp 62, 22081 Hamburg, oder als Download unter das-sichere-haus.de)

ddp/mka/esc