Verbraucherschützer warnen vor betrügerischen Rohrreinigungsfirmen

Stuttgart (ddp.djn). Ist der Abfluss verstopft, nutzen Rohrreiniger die Notlage der Kunden offenbar häufig aus, um Kasse zu machen. Nach Angaben der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg beklagen viele Kunden hohe Kosten und unzulässige Abrechnungsmethoden von Notdiensten. In Rechnung gestellt würden zum Beispiel überzogene Nacht- und Notdienstzuschläge oder Spezialgeräte, die entweder nicht eingesetzt worden seien oder deren Einsatz nicht notwendig gewesen sei. Auch die unzulässige Doppelberechnung nach Meter und Arbeitszeit sei weit verbreitet.

«Oftmals unter Druck gesetzt, unterschreibt der Kunde vor Ort ohne genaue Prüfung unübersichtliche und schwer nachvollziehbare Arbeitsberichte, die später eine überhöhte Rechnung der Rohrreinigungsfirma untermauern», sagt die Bau-Referentin der Verbraucherzentrale, Helga Bächle. Kunden, die Zweifel an den in Rechnung gestellten Beträgen haben, rät sie, nur einen angemessenen Teilbetrag der Rechnungssumme zu überweisen.

ddp.djn/kaf/mwo