Wärmedämmung im Keller: Gründe und Möglichkeiten

Kellerdämmung von innen – welche Möglichkeiten bestehen?

keller daemmungWie eine vom Münchner Forschungsinstitut für Wärmeschutz e. V. veröffentlichte Studie erst kürzlich erneut gezeigt hat, gehört Wärmedämmung nach wie vor zu den wesentlichen Bestandteilen effektiver Energieeinsparung. Vernünftig gedämmte Gebäude tragen entscheidend zu einer Senkung der Heizkosten bei und sind nicht zuletzt eine unverzichtbare Komponente der sogenannten Energiewende.

Neben den gängigen Isolierungsmaßnahmen an Fassaden und Dächern ist dabei auch die wirksame Dämmung von Kellerräumen sehr wichtig. Eine ebenso praktikable wie kostengünstige Lösung ist hier die Kellerdämmung von innen.

Heizkosten sparen, Feuchtigkeit verhindern

Ganz grundsätzlich eignet sich eine Innendämmung für alle Räume, die nicht permanent genutzt und ständig beheizt werden müssen. Die Kellerdämmung von innen ist ein sehr bequemer und zugleich kostengünstiger Weg zu deutlichen energetischen Verbesserungen; betroffene Kellerbereiche können rasch aufgeheizt werden, da die massiven Außenwände nicht mit erwärmt werden müssen.

Neben der Einsparung von Heizkosten sorgt eine gute Kellerdämmung auch dafür, dass sich im Mauerwerk und an sensiblen Stellen kein Schimmel bilden kann. Insofern ist eine Kellerdämmung von innen immer auch eine Maßnahme des Gesundheitsschutzes und trägt zur Werterhaltung der jeweiligen Immobilie bei.

Nicht nur die Außenwände isolieren

Bei einer Kellerdämmung von innen geht es nicht allein um die Isolierung der Außenwände. Vielmehr muss immer auch an einen wirksamen Dämmschutz nach unten und oben gedacht werden. Vor allem dann, wenn der Kellerbereich nicht beheizt werden soll, hat eine gute Isolierung zum darüber liegenden Wohnbereich große Bedeutung. Wer hier auf eine vernünftige Deckendämmung verzichtet, wird die Heizkosten des Hauses kaum nachhaltig senken können.

Sofern bei der Errichtung des betroffenen Gebäudes keine Bodendämmung erfolgt ist, sollte zudem auch hier eine Isolierung mittels entsprechenden Dämmstoffen, wie beispielsweise Polyurethan-Hartschaum vorgenommen werden. So wird eine witterungsbeständige und wasserabweisende Grundfläche des Kellers geschaffen. Wichtig ist es dabei aber, stets vorab sicherzustellen, dass sich aktuell keine Feuchtigkeit in den Bodenplatten befindet. Nur bei vollständiger Trockenheit dürfen Dämmmaßnahmen eingeleitet werden.

Drei etablierte Verfahren für eine Kellerdämmung von innen

Um einen Keller von innen zu dämmen, stehen in erster Linie drei etablierte Verfahren zur Auswahl:

  • Dampfdichte Dämmungen,
  • kapillaraktive Dämmsysteme und
  • Zellulosedämmung.

In Abhängigkeit des zur Verfügung stehenden Budgets und den baulichen Gegebenheiten bieten alle drei Lösungen eine Reihe von Vorteilen:

Dampfdichte Dämmung

Bei einer dampfdichten Dämmung werden Polyurethan-Elemente, Kalziumsilikat- oder Gipskartonplatten verwendet. Für Kellerdecken kommen entsprechende Isolierplatten aus Mineral- oder Steinwolle beziehungsweise Polystyrol zum Einsatz. Der Vorteil einer dampfdichten Dämmung liegt in ihrer relativ preiswerten Umsetzung. Allerdings besteht insbesondere bei Altbauten ein nicht geringes Risiko erneuter Feuchtigkeitsbildung.

Kapillaraktive Dämmsysteme

Kapillaraktive Dämmsysteme sorgen dafür, dass die im Mauerwerk entstehende Feuchtigkeit aufgenommen und in die Raumluft des Kellers abgegeben wird. Auf diese Weise lässt sich das Raumklima optimieren sowie der Entstehung von Schimmel und sonstigen Feuchtigkeitsschäden entgegenwirken. Leider ist die kapillaraktive Dämmung zugleich auch die teuerste Lösung für eine Kellerisolierung von innen.

Zellulosedämmung

Eine sehr effiziente und zügig umsetzbare Möglichkeit zur wirksamen Kellerdämmung von innen bietet die Isolierung mittels Zellulosedämmung. Im Wege einer sogenannten Einblasdämmung wird nach der Anbringung eines Holzrahmens unterhalb der Kellerdecke der so entstandene Hohlraum mit Zellulose gefüllt. Diese Form der Isolation erfordert keine Umbauten und kann die Energieeffizienz der Kellerdecke um bis zu 75 Prozent steigern.

Kosten einer Kellerdämmung von innen

Die für eine Kellerdämmung von innen entstehenden Kosten sind abhängig von der gewählten Dämm-Variante, der bauausführenden Firma sowie den regional üblichen Preisen. Grundsätzlich kann  gesagt werden, dass sich die durchschnittlichen Aufwendungen zwischen 80 und 100 EUR pro Quadratmeter Dämmfläche bewegen. Bei Zellulosedämmung sind die Kosten mit 10 bis 20 EUR pro Quadratmeter deutlich niedriger. Bauherren tun in jedem Fall gut daran, die Angebote und Preise genau zu prüfen und sich sodann für die langfristig effektivste Lösung zu entscheiden.