Weihnachtssterne richtig pflegen – Pflanzen blühen bis ins neue Jahr

Köln (dapd). Dichtes grünes Laub, kräftige farbige Hochblätter,knospige Blüten und ein fein verästeltes weißes Wurzelwerk: Ein Weihnachtsstern, der so aussieht, hat gute Aussichten, seine Schönheit über die Feiertage und bis weit ins neue Jahr hinein zu bewahren. Hängende, sich verfärbende oder abfallende Blätter hingegen seien immer ein Zeichen für falsche Pflege, teilt Vereinigung der europäischen Weihnachtssternzüchter „Stars forEurope“ mit.

Färben sich die grünen Blätter eines Weihnachtssterns zunächst gelb und fallen dann ab, ist dies ein Hinweis darauf, dass die Wurzeln der Pflanze beschädigt sind. Die häufigsten Ursachen hierfür sind nach Auskunft der Fachleute Staunässe oder Kälte. Temperaturenunter 15 Grad verträgt der beliebte Winterblüher ebenso wenig wie zuviel Feuchtigkeit. Für den Heimweg sollte die Pflanze daher nach demKauf gut eingepackt und möglichst schnell nach Hause gebracht werden. Dort sollte sie bei Temperaturen zwischen 15 und 22 Gradgehalten und circa jeden zweiten Tag vorsichtig mit handwarmem Wasser gegossen werden. Nasse Füße durch stehendes Wasser imUntersetzer sind aber unbedingt zu vermeiden.

Fallen die unteren Blätter eines Weihnachtssterns noch grün ab,können Zugluft, zu pralle Sonne oder zu trockene und zu warme Heizungsluft verantwortlich sein. Bei der Wahl des Standorts ist daher darauf zu achten, dass die Pflanze vor diesen Einflüssen geschützt ist. Doch auch wenn er keine pralle Sonne verträgt, liebt es der Weihnachtsstern durchaus hell. Fallen die Blätter, ist es für Hilfe oft zu spät. Denn einmal abgefallene Blätter wachsen nicht wieder nach. Ist die Pflanze erst kahl, hilft nur der Kauf eines frischen Weihnachtssterns.

Trocknet der Wurzelballen eines Weihnachtssterns aus, reagiert die Pflanze zunächst mit hängenden Blättern. Anders als Staunässe überstehe ein Weihnachtsstern eine kurze Trockenzeit in der Regelganz gut, erklären die Experten. Meist genügt es, die Pflanze erneut zu gießen, damit sie sich erholt. Dünger benötigen Weihnachtssterne während der Blütezeit nicht. Danach können helle Flecken oder braune Blattränder auf einen Nährstoffmangel hindeuten. Jetzt sollte dem Gießwasser einmal im Monat eine handelsübliche Nährstofflösung zugesetzt werden.

Manchmal kommt es vor, dass ein Weihnachtsstern trotz besterPflege bereits wenige Tage nach dem Kauf seine Blätter verliert.Dies ist fast immer ein Zeichen dafür, dass die Pflanze schon zu einem früheren Zeitpunkt Schaden genommen hat. Wer lange Freude anseinem Weihnachtsstern haben möchte, sollte schon beim Kauf auf Qualität achten. Der Wurzelballen darf weder ausgetrocknet noch triefend nass sein. Nicht geeignet sind Pflanzen, die im Handel beikalten Temperaturen im zugigen Eingangs- oder gar Außenbereich angeboten werden.

dapd/thi/kat