Winter: Laut Verkehrsminister sind Streusalz-Vorräte auf Rekordstand

München (dapd). Trotz des winterlichen Wetters und Glatteis müssen sich Autofahrer in diesem Jahr keine Sorgen über einen Mangel an Streusalz machen. „Wir haben für diesen Winter so viel Streusalz wie noch nie gebunkert“, sagte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Allein für die Autobahnen lägen in der neu geschaffenen Reserve 100.000 Tonnen bereit. Hinzu kämen 1,7 Millionen Tonnen Streusalz der Länder für überregionale Straßen. „Gegen große Rutschgefahren sind Bund und Länder hervorragend gewappnet“, sagte Ramsauer.

Zudem kündigte der Minister an, der Bund werde in diesem Jahr 2,5 Milliarden Euro in den Erhalt der Straßen investieren, davon mehr als 830 Millionen Euro für die Sanierung der Brücken. „Noch nie hat der Bund so viel Geld in den Erhalt seiner 53.000 Straßenkilometer einschließlich der Brücken gesteckt“, sage Ramsauer dem Magazin. Zuvor hatte es eine Debatte über mangelnde Investitionen in die öffentliche Infrastruktur gegeben. Wissenschaftler und Politiker hatten die Befürchtung geäußert, der Staat lasse Straßen und Brücken verfallen.

dapd.djn/T2013012000289/ph/iha