Wohntrend 2011 vereint Cooles und Verspieltes

Bad Honnef (dapd). Wer sich vorgenommen hat, seine Einrichtung2011 ein bisschen aufzubessern, liegt voll im Trend. „Pimp my home“(„Motz meine Wohnung auf“) sei in der kommenden Saison der große Leitgedanke für die eigenen vier Wände, meinen die Verbände der Holz- und Möbelindustrie HDH/VDM in Bad Honnef. Weg mit dem Einheits-Look, hin zur bunten Vielfalt – so laute das Motto für2011. „Das kommt daher, dass die Menschen in der eigenen Wohnung ihre facettenreiche Persönlichkeit demonstrieren wollen“, sagt Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie.

Die neue deutsche Gemütlichkeit vereint nach Ansicht der Holz-und Möbelhersteller Cooles und Verspieltes. Beispiel: Die kühle Trendfarbe Weiß passe gut zu beliebten Retrotapeten. Farblich seien Blautöne – von Petrol bis Mint – und Naturfarben gefragt. Auch die70er holen uns mit Orange und Apfelgrün wohnlich ein. Bei Bezugsstoffen fänden Verbraucher eine große Vielfalt: Streifen,florale Stoffe, abstrakte Grafik und Ornamente. Ins rechte Lichtgesetzt werde dies alles zunehmend von LED-Leuchten. Die energiesparenden Lichtspender werden nach Angaben der Verbände HDH/VDM immer mehr schon in die Möbel integriert, zum Beispiel inVitrinen,  Regalen und Schränken, Schubladen oder als Zierlicht beiNachttischen und Kommoden.

Bei Polstermöbeln darf es aus Sicht der Hersteller in diesem Jahreine Nummer kleiner sein. Der Grund: Große Wohnlandschaften passen nicht zu kleinen Single-Haushalten. Ausgedient habe die klassische Schrankwand, schreiben die Industrieverbände. Standard seien Wohnwände: individuell zusammenstellbare Highboards, Lowboards oder Vitrinen. Eiche, aber nicht rustikal, erlebe einen Auftrieb: AlsTisch, Bett oder Schrank belasse man sie jetzt in ihrerursprünglichen Holzfarbe. Natürlichkeit sei auch beim Material angesagt: Im Trend liegen Stein, Holz, Leder und vor allem Glas -als Tischplatte, als Schrankfront oder in der Küche.

dapd/syb/esc