Start Aktuelles Garten: Pflanzen und Blumen überwintern lassen - Beete und Boden auf den...

Garten: Pflanzen und Blumen überwintern lassen – Beete und Boden auf den Winter vorbereiten

dahlien
Die Dahlien (Dahlia), selten auch noch als Georginen bezeichnet, sind eine Pflanzengattung in der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Zahlreiche Sorten werden heute als Zierpflanzen verwendet.

Berlin (dapd). Gemulchte Gartenflächen bieten während der kalten Jahreszeit vielen Bodenlebewesen Schutz und Nahrung. Deshalb sollte der Boden im Winter mit Laub, Stroh, angetrockneter Rasenmahd, gesunden gehäckselten Pflanzenresten oder einer Wintersaat geschützt werden, informiert der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU). Auf diese Weise könne verhindert werden, dass der Boden austrockne oder ausgewaschen werde, betonen die Experten der Naturgartengruppe des Landesverbandes Berlin.

Garten: Beete – Rindenmulch nur als Mischung empfehlenswert

Rindenmulch sei jedoch für Beete ungeeignet. Denn er enthalte Gerbsäure und womöglich auch antibiotische Wirkstoffe und Herbizide, warnen die Experten. Zudem entziehe er dem Boden während der ersten Verrottungsphase Stickstoff. Die Gartenexperten empfehlen deshalb, dem Rindenmulch beim Ausbringen – beispielsweise unter Hecken – immer Hornspäne oder Hornmehl beizumischen.

Die Naturgartengruppe weist darauf hin, dass vor dem Winter nur Böden, die stark verwildert oder verdichtet sind, grobschollig umgegraben werden müssen. Abgeräumte Beete sollten gelockert werden. Die Gartenexperten raten zudem, abgelagerten Mist oder Kompost nur leicht einzuarbeiten – oder besser an der Oberfläche zu verteilen.

Gladiolen überwintern:  Zwiebeln aus den Beeten ausgraben

Frostempfindliche Pflanzen im Garten können mit Reisig, Koniferen sowie trockenem, losen Laub oder Mulch abgedeckt werden. Zwiebeln und Knollen, die wie etwa Gladiolen oder Dahlien nicht winterhart sind, sollten ausgegraben und dann in kühlen und trockenen Räumen dunkel gelagert werden.

Die Samenstände von Stauden sollten Hobbygärtner erst im Frühjahr entfernen: Sie dienen vielen Insekten im Winter als Unterschlupf – und die Samen den Vögeln als Nahrung. Weiterhin schützen sie die Wurzeln vor dem Ausfrieren.

kl/dapd/T2012111900850/plu/K2200/esc

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Sicherheit für Ihr Haus – So schützen Sie Ihr Hab und Gut

Das eigene Haus soll nicht nur Freiraum für eigene Ideen und Entfaltung bieten, sondern auch vor äußeren Einflüssen beschützen. Dazu zählen jedoch...

Trend: Pflanzkübel für Balkon, Terrasse und Garten

Pflanzkübel mit großen Pflanzen liegen voll im Trend. Sowohl im Haus, als auch im Garten sind sie ein zunehmend beliebtes Gestaltungsmittel. Pflanzkübel...

Messi in der Wohnung: Tipps für Vermieter

Es ist der vermutlich schlimmste Alptraum eines jeden Vermieters einer Mietwohnung – ein Messi, der die Immobilie binnen kürzester Zeit nicht wiedererkennen...

Mallorca & Corona – Interview mit Rechtsexperten

Wann können Deutsche nach Mallorca zurückkehren, die dort ein Haus haben? Palma de Mallorca. Viele Immobilieneigentümer einer Immobilie auf...

Rechtstipp: Mieter haftet nicht bei Rauchmelder-Fehlalarm

Nach einem Urteil des Amtsgerichts Hannover brauchen Mieter keinen Schadenersatz zu zahlen, wenn es aufgrund des Fehlalarms eines Rauchmelders zu einem Feuerwehreinsatz kommt und...

Immobilie verkaufen: Die Immobilienbewertung

Die Immobilienbewertung ist ein wichtiger Schritt beim Verkauf Ihrer Immobilie. Setzen Sie den Preis zu hoch an, finden Sie womöglich keinen Abnehmer. Bei zu...

Bundesverfassungsgericht zu rückwirkenden Steuerverschärfungen

Das Bundesverfassungsgericht hat den Vertrauensschutz von Steuerpflichtigen bei rückwirkenden Steuerverschärfungen gestärkt. Der Staat könne solche Neuregelungen grundsätzlich nicht mit dem alleinigen Ziel von Mehreinnahmen...

BGH Urteil – Bei Schwarzarbeit keine Gewährleistungsansprüche

Es ist verführerisch, wenn man einen Handwerker im Bekanntenkreis hat, der sein handwerkliches Geschick unter der Hand günstiger anbietet. Ohne Rechnung. Aus menschlicher Sicht sicherlich...