Start Aktuelles Weihnachtsbaum muss sich akklimatisieren

Weihnachtsbaum muss sich akklimatisieren

Damit Nordmanntanne oder Rotfichte ihre Nadeln möglichst lange behalten, sollte der Weihnachtsbaum nach dem Kauf langsam an die wärmeren Raumtemperaturen gewöhnt werden. Als Übergangszone eigneten sich helle Kellerräume, Treppenhäuser oder kühle Wintergärten, informiert die DIY-Academy in Köln. Hier können sich die Nadelbäume in einem Eimer Wasser in ein bis zwei Tagen an die Veränderung gewöhnen. Dafür eignen sich beispielsweise eine Terrasse oder ein Balkon. Zusätzlich sollte der Platz vor Wind schützen sein und frostfrei bleiben. Steht der Baum in einem Eimer mit Wasser, so muss vorher der Fuß der Tanne abgeschnitten werden. Durch das Abschneiden werden die Poren geöffnet und das Wasser kann eindringen. Es kann zusätzlich nicht schaden, ein spezielles Granulat in das Wasser hinzu zu geben, damit kann für eine längere Frische gesorgt werden.

Weihnachtsbaum nicht zu dicht an Heizkörper

weihnachtsbaum akklimatisieren
Weihnachtsbaum akklimatisieren – Sollen Nordmanntanne und Rotfichte ihre Nadeln lange behalten, dann empfiehlt es sich den Baum nach dem Kauf Zeit zu geben sich an die warmen Raumtemperaturen zu gewöhnen.

Im Wohnzimmer sollten sie dann möglichst nicht zu dicht an einem Heizkörper aufgestellt werden, da sie sonst zu schnell austrocknen. Damit die Nadeln der Tanne durch Luft der Heizung nicht austrocknen, können diese auch regelmäßig besprüht werden.  Ideal sind nach Auskunft der Fachleute Christbaumständer mit Wasserdepot.

Ähnlich wie Schnittblumen bleiben auch Nadelbäume länger frisch, wenn der Stamm angeschnitten wird. Kurz vor dem Einsetzen in den Ständer kürzt man ihn daher mit einer Säge um ein bis zwei Zentimeter, so dass der Baum über die frische Schnittstelle besser Wasser aufnehmen kann. Ein wenig Zucker oder Nährstofflösungen für Schnittblumen sollen ebenfalls erfrischende Wirkung haben.

Weihnachtsbaum mit Wurzelballen gleichmäßig feucht halten

Wer sich dagegen für einen wieder verwertbaren Weihnachtsbaum mit Wurzelballen entschieden hat, muss ihn gleichmäßig feucht halten. Nach den Festtagen darf der Baum mit Ballen nicht zu lange im beheizten Zimmer stehen. Damit er später gut im Garten gut anwächst oder im Kübel die kalten Außentemperaturen verkraftet, sollte er zur erneuten Akklimatisierung zunächst in einen kühleren Wohnbereich, raten die Experten. Im Frühjahr oder an einem frostfreien Wintertag kann er dann draußen eingepflanzt werden.

Zusammenfassung der wichtigen Punkte:

  • Weihnachtsbaum langsam an die wärmeren Raumtemperaturen im Haus gewöhnen
  • Fuß der Tanne etwas abschneiden, sofern der Baum im Wasser steht – Die Poren öffnen sich und Wasser kann eindringen
  • Spezielles Granulat im Wasser sorgt für längere Frische
  • Nicht zu dicht am Heizkörper aufstellen
  • Ideal sind Christbaumständer mit Wasserdepot
  • Kurz vor dem Einsetzen: Wieder mit einer Säge um 1-2 Zentimeter den Baumfuß kürzen
  • Weihnachtsbäume mit Wurzelballen muss man feucht halten

Wir wünschen Ihnen fröhliche Weihnachten und entspannte Tage im Kreise der Familie.

Erstveröffentlichung: Dezember 2010  dadp/kl

Beliebte Beiträge

Trinkwasser-Leitlinien sind verbindlich

Seit der im Jahr 2012 in Kraft getretenen Änderung der Trinkwasserverordnung gibt es verbindliche Regeln für die in den Leitungen verwendeten Materialien und Werkstoffe. Das...

Hausbesitzer sollten einen systematischen Frühjahrscheck vornehmen

Die Sonne bringt es an den Tag. Der lange und kalte Winter hat dem Haus arg zugesetzt. Darauf kann nicht nur eine grüne Algenschicht...

Liste erleichtert Suche nach dem günstigsten Heizungsableser

Die gemeinnützige Berliner Gesellschaft co2online informiert, dass deutsche Mieter 200 Millionen Euro jedes Jahr zu viel für den Service der Heizung Ablesefirmen zahlen. «Dass...

Vielfalt auch ohne grünen Daumen – Zahlreiche Zimmerpflanzen sind einfach zu pflegen

- von Michaela Kaebe und Dagmar Thiel - Blumen und Blattpflanzen erfreuen nicht nur im Garten, sondern auch in der Wohnung. Damit blühende und...

Nebenkostenabrechnung: Nicht alle Ausgaben für Reparaturen und Verwaltung auf Mieter umglegbar

Nicht alle Ausgaben für Reparaturen und Verwaltung dürfen als Betriebskosten auf die Mieter umgelegt werden «Jede zweite Mietnebenkosten-Abrechnung ist falsch» - mit dieser Meldung sorgten...

Styling für den Balkon

Nicht jeder hat einen eigenen Garten. «Umso häufiger genutzt wird dann in den Sommermonaten der eigene Balkon oder die Dachterrasse», sagt Michael Pommer, Trainer...

Baurecht: Baufirma muss Baustelle vor Witterungsschäden schützen

Nur in wenigen Bauverträgen ist detailliert geregelt, wer für Schäden eintritt, die durch schlechtes Wetter oder einen harten Winter verursacht wurden. Wird im Vertrag...

Hauseigentümer aufgepasst: Rechnungen müssen zwei Jahre lang aufbewahrt werden

Private Hausbesitzer müssen Rechnungen, Kontoauszüge und Überweisungsbelege, die im Zusammenhang mit ihrem Haus und Grundstück stehen, zwei Jahre lang aufheben. Darauf macht der Verband...