SwissBed PLUS Betthaupt

Ästhetische Schlafkultur – das richtige Bett im Schlafzimmer

Der Schlaf – für viele ist er schlicht eine Notwendigkeit, um neue Energie für den nächsten Tag, die nächste Aufgabe, den nächsten Job zu sammeln. Doch Schlaf ist viel mehr als nur die Möglichkeit, die körpereigenen Batterien aufzufüllen.

Er ist Kultur. Schon allein die Unterschiede in den Schlafmustern unterschiedlicher Völker beweisen dies. Die Abhängigkeit von künstlichem Licht spielt dabei eine wichtige Rolle. Angehöriger mancher Kulturen richten sich nach dem Kreislauf der Sonne und begeben sich bereits kurz nach Sonnenuntergang zur Ruhe; viele Nomadenvölker schlafen mehrmals am Tag – je nachdem, wann die Arbeit ihnen Zeit dazu lässt.

Doch nicht nur die Zeit ist Teil der Kultur, sondern auch die Art zu liegen. Die Römer räumten beispielsweise dem Schlafen und Liegen eine wichtige Funktion ein. Viele Tätigkeiten wurden erledigt, während der Körper auf einer Art Bett – dem Lectulus – oder einem kleinen Sofa – dem Triclinium – ruhte. Im Mittelalter dienten Stroh, Heu oder damit gefüllte Unterlagen als Schlafstätte und die Industrialisierung im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts setzte den Schlaf gar mit Faulheit gleich.

Heutzutage weiß man, dass Schlaf alles andere als eine Zeitverschwendung ist. Der Organismus schaltet seinen Stoffwechsel zurück, seine Reparaturmechanismen arbeiten, Wachstumshormone bauen Muskelkraft und Knochendichte auf, das Immunsystem stärkt sich. Nicht zuletzt erholt sich auch das Nervenkostüm, denn die im Laufe des Tages gespeicherten Eindrücke im Gehirn werden in passende Schubladen verfrachtet und somit verarbeitet.

Um all dieses bestmöglich zu unterstützen, ist die passende Wahl von Bett und Matratze äußerst wichtig – denn aus der heutigen Schlafkultur ist das passende Wohlfühlambiente nicht mehr wegzudenken.

Bettsysteme – was ist wichtig?

SwissBed PLUS Betthaupt

SwissBed PLUS Betthaupt, Quelle: swissflex.com

Entspannter Schlaf auf der passenden Unterlage ist die Voraussetzung für Kreativität, Leistungskraft und Entspannung. Das richtige Bettsystem ist dabei an die Wünsche des Körpers angepasst. Bettsysteme bestehen aus einer flexiblen Unterfederung sowie einer Matratze – beide sollten genau aufeinander abgestimmt sein. Das System bietet somit eine ideale Anpassung an die anatomischen und subjektiven Bedürfnisse des Schlafenden. Sollten Diskrepanzen zwischen Matratze und Rahmen oder Unterlage entstehen, kann dies die Abstimmung der Trag-, Stütz- und Schutzwirkungen mindern oder im schlimmsten Fall vollkommen blockieren.

Es existieren zwei Arten von AGR-geprüften Bettsystemen: Zum einen diejenigen mit einer einstellbaren Unterfederung, zum anderen die mit einer sogenannten System-Unterfederung. Erstere besitzen den Vorteil, dass sie sich über die Unterfederung individuell an den Schlafenden anpassen und auch auf sich verändernde Anforderungen einstellen lassen. Bei System-Unterfederungen dagegen ist die Matratze entscheidend, da sie die körpergerechte Lagerung ermöglicht und die Wirbelsäule unterstützt. Doch wie genau sollte eine gute Matratze beschaffen sein?

Zunächst sollte sie zu keinerlei Schlafhaltung zwingen, vollflächig gleich ausgerüstet sein, Körper und Gliedmaßen in allen Lagen stützen, die Durchblutung fördern sowie die Körperwärme und -transpiration regulieren. Besonders für die primäre Verspannungszone des Körpers, den Kopf, muss eine entkrampfte Haltung gegeben sein. Auch sollte die Schulter gestützt werden, der verlängerte Rücken jedoch nicht in einer Kuhle versacken oder hart aufliegen. Letztlich muss die Matratze dort nachgeben, wo sie am stärksten belastet wird.
Wärmestau ist ein wichtiges Thema: Um ihn zu vermeiden, muss eine Matratze Feuchtigkeitsaustausch gewährleisten, sprich die im Schlaf verlorene Flüssigkeit aufnehmen und wieder ableiten.
Letztlich ist die Wahl der passenden Bettsyteme eine individuelle Entscheidung, die auch mit Hilfe eines persönlichen Beratungsgesprächs getroffen werden kann. So wird gewährleistet, dass der Körper das bekommt, was er braucht, während man selbst sein Augenmerk auf Komfort und Ästhetik richten kann – denn auch diese Aspekte sollten bei der Auswahl nicht zu kurz kommen!

Schlafzimmer & Bett – Schlafen auf Präzision

Der Schlafkultur sowie den führenden Marken in diesem Bereich hat sich Betten Ritter in Karlsruhe verschrieben. Seit über 75 Jahren bürgt das Fachunternehmen für guten Schlaf und berät in den Bereichen Bettsysteme, Matratzen, Roste und Bettgestellen sowie Wasserbetten in großer Auswahl mit Zufriedenheitsgarantie. Auch Allergiker finden hier Antwort oder passende Naturhaarprodukte; ein Abhol & Bringservice gehört ebenso zum Repertoire wie das Waschen von Matratzenbezügen.

Innovative Technologie und Kreativität verbinden sich beispielsweise bei der Innova Air S18 Matratze von Dormabell. Sie bietet perfekte Ergonomie und exzellenten Komfort und erfüllt hohe Ansprüche an klimatische Eigenschaften. Sie ist besonders geeignet für Schläfer, die eine anschmiegsame Matratzenoberfläche bevorzugen und verfügt neben der idealen Körperanpassung auch über herausragende Formstabilität, lange Lebensdauer und sorgt für optimales Schlafklima.

Höchste Ausgefeiltheit für hohen Schlafkomfort findet sich auch bei den Bettsystem „Ambiente“ der Schweizer Traditionsfirma SwissFlex. Der führende Markenanbieter hochwertiger Schlafsysteme und Betten steht für Produkte in höchster Qualität, Funktionalität und mit formvollendetem Design.

Swissflex hat die neue Synchron-Präzision in den Systemen „Synchro“ und „Synchro Plus“ integriert: Im Matratzenkern werden Aktivelemente eingesetzt, die für Flexibilität und Punktelastizität sorgen. Sie sind millimetergenau auf die Federmodule der Unterfederung abgestimmt, so dass die Impulse aus der Matratze direkt von der Unterfederung aufgenommen werden. Ausgereifte Technik und edles Design – eine Symbiose für gesundes, entspanntes Schlafen.

Der Körper wird im Schlaf anatomisch permanent ausbalanciert. Doch auch das Auge – und somit die Seele – entspannen mit: „Ambiente“ bietet nicht nur individuell wählbare Füße, Bettgestelle und Bettumrahmungen, sondern auch ein umfangreiches Stoff- und Ledersortiment sowie integrierbare Nachttische und Leselampen. Somit fällt es leicht, die Wohltat für den Körper in einem Möbelstück zu finden, das nicht nur auf Funktionalität, sondern auch auf Design ausgerichtet ist. Nach informativen Gesprächen mit kompetenten Beratern und der Wahl des passenden Bettsystems bleibt dem Kunden letztlich nur noch eins: sich wohlfühlen.

Fotos:  swissflex.com
Quelle: Printausgabe immo-magazin