Solarlux Glasfaltwand

Solarlux Wintergärten – Glas(h)auszeit

Der Natur ganz nah – ob ein Frühstück in der Morgensonne, ein Regenschauer im Trockenen oder ein Sonnenuntergang mit „Dach über dem Kopf“: Der Natur ganz nah zu sein und trotzdem zu Hause zu sein, dass wünschen sich viele Menschen.

Der Zusammenhang zwischen ausreichender Tageslichtversorgung und dem menschlichen Wohlbefinden ist inzwischen allgemein anerkannt. Was liegt also näher, als sich mit Hilfe eines Wintergartens mit so viel Tageslicht wie möglich zu versorgen und sich zeitgleich mit einem lichtdurchfluteten Wintergarten den Wunsch nach mehr Wohnraum und mehr Wohnqualität zu erfüllen?

Solarlux GlasfaltwandFragt man Wintergartenbesitzer im Bekanntenkreis, wofür das Glashaus am meisten genutzt wird, so ist die Antwort fast immer diesselbe: zum Ausspannen und Erholen. Die Menschen zieht es instinktiv dahin, wo das meiste Licht ist. Hier lässt es sich von der Arbeit ausruhen, hier unterhalten sie sich mit ihren Familienangehörigen oder Freunden und hier lässt sich entspannt in einem guten Buch schmökern. Und wenn die Dunkelheit hereinbricht schaut man von hier aus entspannt in die Sterne am Firmament. Kurz gesagt, für Besitzer eines Wintergartens entwickelt sich dieser zu einem häuslichen Lebensmittelpunkt.

Neben den Aspekten der Erholung und Entspannung spielt, wie bereits angesprochen, aber eben auch der gesundheitliche Aspekt eine nicht zu unterschätzende Rolle. Denn Licht steuert nicht nur die Zyklen der Natur, sondern es bestimmt auch den menschlichen Biorhythmus. Dabei wird das Licht nicht allein über die Augen, sondern auch über die Haut aufgenommen. Die auf die Haut auftreffenden UV-Strahlen des natürlichen Sonnenlichts regen im menschlichen Körper die Produktion von Vitamin D an, das die Aufnahme von Kalzium und Phosphor reguliert und somit Krankheiten an Knochen, Zähnen und Knorpel vorbeugt. In der Schulmedizin sind Licht- und Farbtherapien längst anerkannte und bewährte Heilmethoden.

Der Wintergarten und die englische Aristokratie

Die Geschichte des Wintergartens ist fest mit der englischen Aristokratie verbunden. In viktorianischer Zeit galt der Wintergarten oder die Orangerie als Statussymbol, um die Tiere und Pflanzen aus allen Kontinenten, in denen das britische Empire seinen Fuß gesetzt hatte, stolz im eigenen Domizil präsentieren zu können.

Dem wird auch die ursprüngliche Bedeutung des Wortes Wintergarten zugeordnet: ein Raum, in dem die subtropische Pflanzen selbst den rauen Winter überstehen konnten.

Doch die Zeiten, der Glanz und die Klänge des britischen Empires sind längst verklungen, die Vorzüge des Wintergartens allerdings sind geblieben. Die heutigen Wintergärten sind mit den ursprünglichen Konstruktionen selbstverständlich in keiner Weise mehr vergleichbar. Moderne Materialen wie Aluminium und spezielle Verglasungen wurden entwickelt und haben sich durchgesetzt.

Und die Energiebilanzen der heutigen Wintergärten lassen sich sehen. Mit der Qualität der eingesetzten Materialien werden heute so gute Wärmedämmwerte erreicht, wie sie noch vor wenigen Jahren undenkbar waren. So werden heute beispielsweise schon Verglasungen als Standard eingebaut, die deutlich bessere Wärmedämmwerte haben, als sie von der gültigen Energie-Einsparverordnung auch nur gefordert werden.

Damit Bauherren und Hausbewohner die Freuden des Wintergartens langfristig genießen können, sollte ein Wintergarten aber in jedem Fall ein Qualitätsprodukt sein, das mit dem entsprechenden Know-how entwickelt, geplant und umgesetzt wird. Dabei kommt es nicht darauf an, ob der Wintergarten in die anfängliche Hausplanung mit einbezogen war oder nachträglich verwirklicht werden soll.

Solarlux WintergartenSolarlux – 30 Jahre Erfolgsgeschichte

Das 1983 gegründete Unternehmen Solarlux aus dem niedersächsischen Bissendorf bei Osnabrück ist ein Unternehmen für das sich zahlreiche Bauherren jedes Jahr entscheiden um ein qualitativ hochwertiges Produkt zu planen und zu bauen. Firmengründer Herbert Holtgreife stellt an seine Produkte höchste Anforderungen hinsichtlich Design, Qualität und den energetischen Standards und hat damit in 30 Jahren seine Firma zum Marktführer für Glas-Faltwände und Glas-Anbauten aufgebaut. Doch nicht nur deutsche Bauherren setzen auf Solarlux, rund 50% der produzierten Elemente gehen mittlerweile ins Ausland.

In den 1980er Jahren war der Anspruch, lichtdurchflutete Räume mit maximalen Öffnungen zu ermöglichen – Die Konzeption einer Glas-Faltwand, die im Gegensatz zu einer herkömmlichen Schiebewand fast zu 100 % geöffnet werden konnte brachte der Firma den großen Erfolg.

Renommierte Architekten wie Daniel Libeskind, Hermann Hertzberger oder Sir Norman Foster setzen auf Solarlux-Glas-Faltwände, die mit verschiedenen Materialien wie Ganzglas, Aluminium, Holz oder Holz-/Aluminium Kombinationen, ganz unterschiedliche Designs – individuell passend zum Bauvorhaben ermöglichen.

Prämiertes Design: red dot award und iF award

Alle Solarlux-Produkte wurden durch nationale und internationale Prüfinstitute mit hohen Qualitätsansprüchen mehrfach zertifiziert und die hauseigene Entwicklung testet und entwickelt die Produkte kontinuierlich weiter – Aber was wäre eine großartige Funktion ohne ein großartiges Design? Die solarlux Glas-Faltwände wurden bereits mehrfach ausgezeichnet. So wurde die Glas-Faltwand SL 82 im Jahr 2010 mit dem bekannten iF product design award ausgezeichnet. Im selben Jahr wurde die Faltwand mit Ganzglas-Optik mit dem international bekannten und renomierten red dot award in der Kategorie product design ausgezeichnet.

Ein Wintergarten erfordert Planung

Ein Wintergarten erfordert aber auch eben Planung und Koordination. Rechtlich gesehen sind sie Anbauten und unterliegen damit ebenso wie ihr Fundament dem geltenden Baurecht.

Wird ein Wintergarten im Rahmen eines Neubaus geplant, so kann der Architekt ihn problemfrei in sein Konzept einbeziehen und alle Formalitäten erledigen. Vorteilhaft ist aber auch hier, frühzeitig einen Wintergartenspezialisten in die Planung einzubeziehen. Auch vom Architekten kann bei der Bandbreite seiner Aufgaben nicht erwartet werden, dass er alle Besonderheiten dieses recht komplexen Bauteils stets parat hat.

Wird der Wintergarten an ein bereits bestehendes Gebäude angebaut, so wird seitens des Bauherren häufig auf einen Architekten verzichtet und auf erfahrene Wintergarten-Fachbetriebe zurückgegriffen, die diese Leistungen selbst anbieten oder entsprechende Kooperationspartner mit einbeziehen. Üblicherweise kennt der Fachbetrieb zudem die ortsüblich baurechtlichen Gepflogenheiten und Ansprechpartner.

Solarlux WintergartenDas Spiel mit Licht und Schatten

Ein Wintergarten erfordern neben der Licht- auch eine Temperaturplanung um ein passendes Raumklima zu gewährleisten. Das Glas heizt sich bei intensiver Sonneneinstrahlung durch den sogenannten Treibhauseffekt schnell auf und die Planung einer Lüftungseinrichtung ist unter Umständen erforderlich. Tagsüber kommen dem Sonnenschutz zumeist noch als Sicht- und Blendschutz weitere Funktionen zu.

Befinden sich Pflanzen in einem Wintergarten, so muss sichergestellt werden, dass die für die meisten Pflanzen kritische Grenze von 40°C nicht überschritten wird – und zwar auch dann, wenn die Bewohner nicht anwesend sind.

Die Auswahl der geeigneten Beschattung hängt von vielerlei Faktoren ab und sollte ebenso gründlich geplant werden: Die Ausrichtung des Wintergartens in der Himmelsrichtung ist ebenso wichtig wie eventuell vorhandene natürliche Beschattung beispielsweise durch Bäume. Bei südlich ausgerichteten Wintergärten müssen diese aber hoch und relativ dicht an das Glashaus gepflanzt werden, wohingegen Bäume an der Ost- und Westseite aufgrund des niedrigeren Einfallwinkels der Sonne nicht so nah platziert werden müssen. In der Regel sind Laubbäume den Nadelbäumen vorzuziehen, damit der Wintergarten umgekehrt von der flach einstrahlenden Sonne in der kalten Jahreszeit profitieren kann.

Landschaftsgärtner können Beschattungspläne für Gebäude entwerfen und beraten in der Regel gerne bei der Art der Bepflanzung und der Auswahl der Pflanzen.

Allgemein unterscheidet man bei den Beschattungssystemen von Wintergärten zwischen Außenbeschattung, Innenbeschattung und Systemen im Scheibenzwischenraum des Isolierglases. Ganz allgemein kann man sagen, dass eine außen liegende Beschattung wirkungsvoller ist, als eine sich im Innenraum befindliche, da die eintreffenden Sonnenstrahlen bereits vor der Verglasung reflektiert bzw. absorbiert werden und diese so überhaupt nicht erst in den Innenraum dringen und dort ihre Wärme abgeben können.

Bei der Innenbeschattung, bei der die Sonnenstrahlen durch die Verglasung dringen und erst dann auf die Verschattung treffen müssen geeignete Lüftungseinrichtungen eingeplant werden, die zwischen Verschattung und Verglasung entstehende Stauwärme abführen können.

Die Vorteile der Innenbeschattung liegen in deren weniger hohen Schmutz- und Reparaturanfälligkeit sowie ihrer weniger aufwändigeren Konstruktionen für die Führungsschienen etc.pp. Auch sind Außenbeschattungen eher starkem Wind und Witterung ausgesetzt. Für Belüftung und Beschattungssysteme gilt ganz allgemein: Je mehr der Wintergarten nach Süden ausgerichtet ist, desto eher wird man eine außen liegende Beschattung wählen. Und nicht zuletzt ist das Nutzungsverhalten des Wintergartens entscheidend, je nachdem ob, der Wintergarten eher morgens, mittags oder abends genutzt, wird ergeben sich andere Bedürfnisse. Das Tolle ist: Es gibt für jede Nutzungsart eine passende Lösung.

Solarlux GlasfaltwandSpeziallösungen mit Anspruch: Experten-Beratung

Bei Solarlux setzt man neben hochwertigen Produkten ebenso auf eine professionelle Planung und Umsetzung durch sorgfältige gewählte Partner. Von der ersten Minute des Bauvorhabens an, werden Kunden von einer Gruppe aus Fachplanern, Ingenieuren und Architekten bei der Entwicklung einer individuellen Lösung unterstützt, egal ob bei technischen Fragen oder bei der Budgetierung. Dabei ist es für solarlux unerheblich, ob es sich um ein kleineres Bauvorhaben wie Einfamilienhäuser oder um Großobjekte handelt. Der Firmenphilosophie nach begleitet ein zentraler Ansprechpartner die Kunden durch das gesamte Projekt. Der Ansprechpartner kümmert sich dabei durchgehend um die Belange des Bauherren. Terminabstimmungen und Fragen können direkt mit ihm geklärt und lästige Wartezeiten durch Abstimmungsschwierigkeiten vermieden werden.

Neben den rund 1.600 bundesweiten Fachhändlern sind es insbesondere die 50 regionalen „Aktiv-Partner“, die sich für die erfolgreiche Umsetzung der Bauvorhaben verantwortlich zeichnen. Diese Solarlux-Aktiv-Partner gelten als „Überzeugungstäter“, deren Bemühungen die Firma fortwährend fördert und unterstützt.

Egal ob Neubau, Anbau oder Umbau – Poolkombination, Sitzecke am Naturteich oder per Glasfaltwand öffnenbares Wohnzimmer: Der moderne Wintergarten lässt heutzutage keinen Wunsch mehr offen, es gibt ihn in zahlreichen Variationen mit verschiedensten Materialien für nahezu jeden Einsatzzweck. Interessante architektonische Formen entstehen auch, wenn man den Wintergarten aus verschiedenen Dachformen kombiniert und verschiedene Materialkombinationen von Glas, Metall und Holz zum Einsatz bringt. Wintergärten sind heutzutage viel, aber eines sicherlich nicht mehr – langweilig.