Verwalter muss Mietern Anschrift des Vermieters mitteilen

Bild: photocase.com

Bild: photocase.com

Hamburg (ddp.djn). Mieter können vom Haus- oder Wohnungsverwalter die Herausgabe der vollständigen Adresse ihres Vermieters verlangen. Das hat das Amtsgericht Hamburg entschieden (AZ: 15A C 271/05). Für den Mieter bestehe ein Anspruch auf die Kontaktdaten.

In dem verhandelten Fall hatten Mieter nach Beendigung des Mietverhältnisses die gezahlte Kaution nicht in voller Höhe zurückerhalten. Um die vollständige Rückzahlung einzuklagen, benötigten sie die Adresse des Vermieters. Die Anschrift war im Mietvertrag aber nicht aufgeführt. Der Verwalter erklärte, die Herausgabe der Adresse würde seinen Vertrag mit dem Vermieter verletzen.

Das Gericht argumentierte, dass es keine Rolle spiele, dass zwischen Mieter und Verwalter keinerlei vertragliche Beziehung besteht. Es ging vom Vorliegen einer «Sonderverbindung» aus. Aus ihr folge die Verpflichtung, die Anschrift des Vermieters mitzuteilen. Mieter hätten Anspruch auf Bekanntgabe der vollständigen Wohnanschrift des Vermieters, denn sie müssten diesen gerichtlich in Anspruch nehmen können. Bleibe der Vermieter anonym bleibt, werde er möglicherweise unrechtmäßig vor eventuellen Rückforderungsansprüchen der Mieter geschützt.

ddp.djn/kaf/mwo