Start Aktuelles Ein Bad für jedes Lebensalter - Bei der Planung auch an später...

Ein Bad für jedes Lebensalter – Bei der Planung auch an später denken

München (ddp). Für viele ist das Badezimmer ein Ort zum Wohlfühlen und Entspannen. Jedoch sollte bei der Planung und Gestaltung eines Bades nicht nur an aktuelle Bedürfnisse gedacht, sondern es sollten auch veränderte Anforderungen im Alter berücksichtigt werden. Der TÜV Süd empfiehlt deswegen, bei genügend Platz das Badezimmer mit Wanne und Dusche auszustatten. Müsse eine Entscheidung getroffen werden, so biete die Wanne höheren Komfort und die Möglichkeit, sie auch für therapeutische Zwecke einzusetzen.

Duschen haben den Vorteil, dass sie auch von Rollstuhlfahrern genutzt werden können, wenn sie schwellenlos und ebenerdig gestaltet werden. Dieser stufenlose Duschbereich sollte dann eine Bewegungsfläche von mindestens 150 Zentimeter mal 150 Zentimeter bieten. Um Rutschgefahren zu vermeiden, ist ein rutschsicherer Boden im ganzen Bad wichtig.

Zudem gibt der TÜV Süd den Rat, neben der Toilette einen Bewegungsraum von mindestens 95 Zentimetern einzuplanen. Ein in der Höhe verstellbares WC sowie höhenverstellbare Waschbecken, Spiegel und Hängeschränke können ebenfalls dazu beitragen, dass das Bad auch noch im Alter genutzt werden kann. Ebenso sinnvoll sind Leerrohre für technische Nachrüstungen wie einen Notrufschalter.

ddp/dri/esc

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Büronebenkosten – Gründer sollten genau kalkulieren

Viele, die ein Unternehmen gründen, beginnen mit der unternehmerischen Tätigkeit erst einmal zu  Hause. Vor allem um die Miete für ein Büro und...

Käufer einer Immobilie: Nur noch Hälfte der Maklerprovision

Der Bauherren-Schutzbund e.V. weist erneut darauf hin, dass Käufer einer Immobilie nur noch die Hälfte der Maklerprovision zahlen müssen. Die Maklerprovision sei...

Parkplatzsysteme – Mit Rad & City Scooter ins Büro

Mit dem City Scooter oder Fahrrad zur Arbeit zu fahren, viele Gründe sprechen dafür - doch was ist mit den Parkplätzen?

Luxus ohne Reue – Nachhaltige Wärmepumpen

Luxuriös wohnen ohne Reue, dass beschäftigt heute eine ganze Generation - nachhaltige Wärmepumpen helfen dabei. Denn jede Form von Luxus basiert im...

Fensterkauf – so gelingt das Aufmaß

Sowohl bei einer geplanten Sanierung als auch bei einem kompletten Neubau muss man beim Fensterkauf einiges beachten. Denn hier können hinsichtlich der...

Quelle der Entspannung: Whirlpool, Jakuzzi, Hot Tub im Garten

Ganz gleich ob Whirlpool, Jakuzzi, Hot Tub - Die Elemente spüren und nutzen ist eine uralte Methode der Menschen, um Entspannung zu...

Aktuelle Situation zwingt Anleger förmlich in Immobilieninvestments

Hohe Nachfrage und mangelndes Angebot bei Wohnimmobilien in Baden-Württemberg lässt Preise steigenJetzt Gewinnmitnahmen realisieren und Verkauf insbesondere von...

Eigenleistungen befreien nicht von Mängelhaftung

Baufirmen haften auch für Mängel, die sie verursacht haben, nachdem auf dem Bau Eigenleistungen ausgeführt wurden. Darauf macht der Verband Privater Bauherren (VPB) aufmerksam. Bauherren sollten sich von anders lautenden Formulierungen im Bauvertrag nicht verunsichern lassen.