Start Aktuelles Fertighaus: Baureihe „Evolution“ und seine neue Erweiterungen - das Stadthaus von Bien-Zenker

Fertighaus: Baureihe „Evolution“ und seine neue Erweiterungen – das Stadthaus von Bien-Zenker

Als eine Bereicherung für jede Stadt sieht der Fertighaushersteller Bien-Zenker seine Baureihe „Evolution“. Das Fertigahusmodell sei eines der der wichtigsten Baureihen und zeichnet sich vor allem durch eine große Bandbreite aus, die jetzt nochmal erheblich erweitert wurde.

Zwischen 110 und 220 m2 Wohnfläche weisen die elf Basisentwürfe von „Evolution“ aus, erweiterbar durch additive Raster im Giebel- und Traufbereich, mit sehr unterschiedlichen Architektur-Merkmalen. Jetzt wurde die Baureihe nochmals erheblich erweitert. U. a. mit dem 122er Entwurf, Variante 14: Ein kompaktes, zweigeschossiges Stadthaus, mit Walmdach und deutlich als Zweigeschosser erkennbar. Mit 10,04 x 7,54 m
außerdem ein echter Bauplatzsparer, der auch auf kleine Grundstücke passt. Mit seinen vorgezogenen Querhäusern und dem hohen Glasanteil, besonders zu erwähnen sind die Eckfenster, fügt sich dieser Entwurf nahtlos in jedes Stadtbild ein.

Die Bien-Zenker AG zählt zu den größten Fertighausherstellern in Europa. Das Unternehmen kann mit rund 80.000 gebauten Häusern und einer über 100-jährigen Unternehmens-Geschichte auf eine breite Erfahrung beim Holzfertighausbau zurückgreifen. Die börsennotierte Gesellschaft beschäftigt knapp 440 Mitarbeiter, erzielte in 2013 einen Umsatz von rund 133,3 Mio. €. und ist mit 53 Vertriebsstützpunkten in Deutschland vertreten. Auch in der Schweiz und den Beneluxländern gibt es weitere Vertriebsstützpunkte. Das Bien-Zenker Angebot bietet technisch hohe Energieeffizienz bei ihren Häuser. Die Häuser sind individuell gestaltbar und werden in unterschiedlichen Baustilen gefertigt, die auf die mittlere bis gehobene Preisklassen ausgerichtet sind. Alle Häuser unterliegen den hohen Qualitätsanforderungen der Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.bien-zenker.de

Beliebte Beiträge

Trinkwasser-Leitlinien sind verbindlich

Seit der im Jahr 2012 in Kraft getretenen Änderung der Trinkwasserverordnung gibt es verbindliche Regeln für die in den Leitungen verwendeten Materialien und Werkstoffe. Das...

Hausbesitzer sollten einen systematischen Frühjahrscheck vornehmen

Die Sonne bringt es an den Tag. Der lange und kalte Winter hat dem Haus arg zugesetzt. Darauf kann nicht nur eine grüne Algenschicht...

Liste erleichtert Suche nach dem günstigsten Heizungsableser

Die gemeinnützige Berliner Gesellschaft co2online informiert, dass deutsche Mieter 200 Millionen Euro jedes Jahr zu viel für den Service der Heizung Ablesefirmen zahlen. «Dass...

Vielfalt auch ohne grünen Daumen – Zahlreiche Zimmerpflanzen sind einfach zu pflegen

- von Michaela Kaebe und Dagmar Thiel - Blumen und Blattpflanzen erfreuen nicht nur im Garten, sondern auch in der Wohnung. Damit blühende und...

Nebenkostenabrechnung: Nicht alle Ausgaben für Reparaturen und Verwaltung auf Mieter umglegbar

Nicht alle Ausgaben für Reparaturen und Verwaltung dürfen als Betriebskosten auf die Mieter umgelegt werden «Jede zweite Mietnebenkosten-Abrechnung ist falsch» - mit dieser Meldung sorgten...

Styling für den Balkon

Nicht jeder hat einen eigenen Garten. «Umso häufiger genutzt wird dann in den Sommermonaten der eigene Balkon oder die Dachterrasse», sagt Michael Pommer, Trainer...

Baurecht: Baufirma muss Baustelle vor Witterungsschäden schützen

Nur in wenigen Bauverträgen ist detailliert geregelt, wer für Schäden eintritt, die durch schlechtes Wetter oder einen harten Winter verursacht wurden. Wird im Vertrag...

Hauseigentümer aufgepasst: Rechnungen müssen zwei Jahre lang aufbewahrt werden

Private Hausbesitzer müssen Rechnungen, Kontoauszüge und Überweisungsbelege, die im Zusammenhang mit ihrem Haus und Grundstück stehen, zwei Jahre lang aufheben. Darauf macht der Verband...