Start Aktuelles Gartenmöbel fit für die Sommersaison machen

Gartenmöbel fit für die Sommersaison machen

Gartenmöbel fit für die Sommersaison machen

Köln (ddp). Mit der Frühlingssonne und steigenden Temperaturen holen Garten- und Balkonbesitzer jetzt wieder Tische und Stühle ins Freie. Sollte das Mobiliar in die Jahre gekommen sein, verhilft nach Auskunft der Do-it-yourself (DIY) Academy eine Behandlung mit Rostschutz und Farbe zu neuem Glanz. Die Experten empfehlen, für den Neuanstrich auf qualitativ hochwertige Lacke und Lasuren zu achten. Diese schützten zuverlässig vor Nässe, glichen Temperaturunterschiede aus und hielten der Sonneneinstrahlung stand.

Besonderes Augenmerk sollten die Heimwerker auf den Holzschutz legen. Oberflächen von Möbeln können mit warmem Seifenwasser von Schmutz, Schimmel und Moos befreit und mit einem weichen Tuch abgerieben werden. Unversiegeltes Holz lässt sich mit Schleifpapier anrauen.

Bei Holzoberflächen, die bereits lackiert seien, müsse der alte Lack gründlich entfernt werden, damit der Neuanstrich nicht unregelmäßig werde, raten die Experten. Dazu sollte man die Oberfläche gründlich mit einer Drahtbürste reinigen, den Lack mit einem Spachtel abkratzen und danach schleifen. Eine Grundierung verlängert die Haltbarkeit des neuen Anstrichs. Spezialpräparate schützen auch gegen Bläue und Pilze. Anschließend kann mit einem Lackier- oder Lasurpinsel der gewünschten Buntlack oder die Holzlasur aufgetragen werden.

Auch Möbel, Zäune und Kinderspielgeräte aus Metall sind Witterungseinflüssen ausgesetzt. Abblätternde Farben und Rost sehen nicht nur unschön aus, sondern können auch zur Gefahrenquelle werden. Rostflecken, Schmutz und alte Anstriche werden nach Angaben der DIY-Experten am besten mit einer Drahtbürste von Hand oder einem elektrischen Rotationswerkzeug mit Schleifaufsatz entfernt. Die gesamte Metalloberfläche sollte dann mit Schmirgelpapier angeraut werden. Feste Leder- oder Textilhandschuhe und eine Schutzbrille schützen vor herumfliegenden Schmutzteilchen.

Nach dem Schleifen wird die komplette Fläche mit Wasser oder einem Metallreiniger gesäubert und getrocknet. Wer jetzt kleine Löcher oder Vertiefungen feststellt, kann diese mit einer Spachtelmasse auffüllen und erneut anschleifen. Ein Rostschutz helfe laut den Experten zwar, die Korrosion aufzuhalten, könne aber eine Schwachstelle im Material nicht wiederherstellen. Anschließend wird eine passende Grundierung mit integriertem Rostschutz aufgetragen. Als Schlussanstrich folgt der Lack, beispielsweise ein Metallschutzlack auf Acrylbasis, im gewünschten Farbton – und schon sieht das Garten-Mobiliar wie neu aus.

(ddp)

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Verwalter muss Mietern Anschrift des Vermieters mitteilen

Mieter können vom Haus- oder Wohnungsverwalter die Herausgabe der vollständigen Adresse ihres Vermieters verlangen. Das hat das Amtsgericht Hamburg entschieden (AZ: 15A...

Rechtstipp: Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht

Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht. Der Bundesgerichtshof gab jetzt einer Mieterin Recht, die auf Verbesserung des Trittschallschutzes in der über ihr liegenden Dachgeschosswohnung geklagt...

Rechtsanwaltskammer: Umgang mit Baumängeln

Handwerker müssen Fehler vor Abnahme unverzüglich beheben Wer baut, ist nicht immer vor Baumängeln gefeit. Bei jedem Bauschritt ist...

Neue Meldepflicht für Solaranlagen

Private Immobilieneigentümer müssen ihre Photovoltaikanlage bei der Bundesnetzagentur anmelden, wenn sie damit Strom produzieren und in das Stromnetz einspeisen. Ansonsten sind die...

Einbrecher: Während der Urlaubszeit Anwesenheit vortäuschen

Urlaubszeit ist Einbruchszeit. Denn Einbrecher nutzen die lange Abwesenheit aus, um auf Raubzug zu gehen. Um böse Überraschungen nach der Urlaubsreise zu vermeiden, raten...

Zwei Monate Mietrückstand reichen für die Kündigung

Mieter, die in Geldnot geraten, sollten trotzdem immer zuerst Miete und Energiekosten bezahlen. Sonst drohen die Kündigung der Wohnung und die Sperrung...

Pilze im Garten: Schmackhafte Speisepilze selbst ziehen

Statt Sommerflieder wachsen Austernpilze, an Stelle eines Oleanders stehen Stockschwämmchen: Was für viele Menschen zunächst einmal irritierend klingt, ist tatsächlich möglich -...

Aus 10 000 Stromtarifen den günstigsten heraussuchen

Das Angebot ist nicht gerade übersichtlich: Über 1000 Stromanbieter treten derzeit bundesweit auf dem Markt auf und haben zusammen mehr als 23.000...