Start Aktuelles Immobilienmakler - Seriosität durch Transparenz

Immobilienmakler – Seriosität durch Transparenz

Axel Winckler
Zugang zum Beruf des Immobilienmaklers sollten gewisse Qualitätsstandards zugrunde liegen – Beitrag von Axel Winckler, Geschäftsführer von realbest

Bewertungen und Kundenmeinungen sind für Online-Angebote nicht mehr wegzudenken. Auch für Immobilienmakler haben sich inzwischen einige Bewertungsportale im Internet etablieren können. Einzelne Portale bieten ihren Kunden die unabhängige Bewertung des Maklers an und helfen damit anderen Verkäufern oder Käufern die besten und qualifiziertesten Makler zu finden.

Die durchschnittliche Bewertung wird dann beispielsweise durch die Anzahl von Sternen ausgewiesen. Damit soll die Markttransparenz verbessert und die Identifizierung von seriösen, kompetenten Maklern erleichtert werden. Personen, die auf der Suche nach dem passenden Makler für ihr Anliegen sind, können ihre Wahl so zügiger und mit höherer Sicherheit treffen. Ich bin der Ansicht, dass der Zugang zum und die Ausübung des Berufs des Immobilienmaklers gewissen Qualitätsstandards unterliegen sollte, um die Verbraucher beim Kauf und Verkauf von Wohnimmobilien optimal zu unterstützen. Dies sollte zum einen durch den Gesetzgeber geschehen und zum anderen durch den freien Wettbewerb am Markt. Bewertungen im Internet können dabei ein wichtiges Instrument sein, die richtige Auswahl zu unterstützen. Allerdings sollten Käufer und Verkäufer nur dann eine Bewertung abgeben dürfen, wenn sich eine tatsächlich erbrachte Dienstleistung bewerten lässt. Vor allem in Großstädten, in denen Kaufinteressenten aufgrund des angespannten Wohnungsmarktes unter Druck stehen, besteht sonst das Risiko, dass diese sich allein deshalb kritisch über einen Makler äußern, weil sie ihre Traumimmobilie nicht bekommen haben. Das ist die Kehrseite der Meinungsäußerung im Internet.

Makler, die nach Geschäftsabschluss eher negative Bewertungen bekommen, müssen sich jedoch fragen, ob sie nicht vielleicht grundsätzlich etwas an ihrem Umgang mit Kunden oder ihrem Geschäftskonzept ändern müssen. Kritik sollte immer als Anstoß für Verbesserungen angesehen werden. Positive Bewertungen eröffnen darüber hinaus auch viele Chancen: Sie können beispielsweise als Referenz im Marketing eingesetzt werden.

Auch das Immobilienportal oder Maklernetzwerk profitiert von der Möglichkeit der Bewertung. Hervorragende Makler, die ihren Beruf zur vollsten Zufriedenheit der Kunden ausüben, können so identifiziert und von den Kunden gezielt aufgesucht werden. Wäre das nicht der Fall, hätten Kunden keine Anhaltspunkte über die Qualität eines Maklers. So übertragen sie die Zufriedenheit mit der Maklerdienstleistung auf das gesamte Online-Netzwerk. Die Möglichkeit der Kundenbewertung steigert so die Seriosität des Portals durch die hohe Transparenz der teilnehmenden Makler.

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Entwicklung des Immobilienmarkts in der Corona-Krise

Das Coronavirus legt weltweit die Gesellschaft lahm, mit immensen Auswirkungen auf die Wirtschaft. Auch die Immobilienwirtschaft bleibt nicht verschont: Unternehmen schließen, das...

Mietrecht: Übergang des Mieters

- von  Karl Lohmann-  Mit dem Tod des Mieters endet das Mietverhältnis nicht automatisch. Dann treten Familienangehörige in das Mietverhältnis ein, oder...

Küche: Tipps für Planung und Gestaltung der persönlichen Traumküche

Damit sich eine neue Einbauküche auch wirklich passgenau in einen Raum integrieren lässt und alle Elemente perfekt aufeinander abgestimmt sind, erfordert das eine individuelle...

Verwalter muss Mietern Anschrift des Vermieters mitteilen

Mieter können vom Haus- oder Wohnungsverwalter die Herausgabe der vollständigen Adresse ihres Vermieters verlangen. Das hat das Amtsgericht Hamburg entschieden (AZ: 15A...

Rechtstipp: Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht

Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht. Der Bundesgerichtshof gab jetzt einer Mieterin Recht, die auf Verbesserung des Trittschallschutzes in der über ihr liegenden Dachgeschosswohnung geklagt...

Rechtsanwaltskammer: Umgang mit Baumängeln

Handwerker müssen Fehler vor Abnahme unverzüglich beheben Wer baut, ist nicht immer vor Baumängeln gefeit. Bei jedem Bauschritt ist...

Rechtstipp: Urteil – Schadenersatz für Unterwurzelung des Nachbargrundstücks

Beschädigen Wurzeln eines auf dem eigenen Grundstück stehenden Baumes das Nachbargrundstück, ist der Eigentümer des Baumes zum Schadenersatz verpflichtet. Das entschied das Landgericht Itzehoe. In...

Neue Meldepflicht für Solaranlagen

Private Immobilieneigentümer müssen ihre Photovoltaikanlage bei der Bundesnetzagentur anmelden, wenn sie damit Strom produzieren und in das Stromnetz einspeisen. Ansonsten sind die...