Start Aktuelles Luftreiniger sind für Allergiker ein Segen

Luftreiniger sind für Allergiker ein Segen

Moderne Luftreiniger für Allergiker fangen Staub, Pollen und andere Allergene mit einem Wirkungsgrad von 99,97% auf.

Knapp ein Viertel aller Deutschen leidet an Allergien. Falls auch Sie an Allergien leiden, sollten Sie über den Kauf eines Luftreinigers nachdenken. Diese Geräte filtern einen großen Teil der Allergene aus der Luft Ihrer Räume und lindern dadurch die Reaktionen, die von diesen Allergenen hervorgerufen werden. Deren Wirksamkeit hängt von der verwendeten Filtrationstechnologie ab, die zudem das Filtrationsspektrum bestimmt. Worauf sollten Sie achten?

Luftreiniger mit HEPA-Filter

Am wirksamsten sind Luftreiniger mit HEPA-Filter, welche das breiteste Filtrationsspektrum aufweisen. Sie fangen Staubpartikel, Pollen, Zigarettenrauch, Bakterien und andere Mikroorganismen, Schimmelporen, Milbenschalen und andere Mikropartikel auf. Dank einer dichten Oberfläche aus Vliesstoff mit unregelmäßig angeordneten Fasern entkommt einem HEPA-Filter fast nichts. Professionelle HEPA-Filter aus Spitzenlabors haben ein Rückhaltevermögen von unglaublichen 99.999995%. HEPA-Filter für den Hausgebrauch haben in der Regel ein Rückhaltevermögen von „nur“ 99 – 99,97% und fangen selbst so unscheinbare Mikropartikel auf, die ungefähr sechzig mal so klein sind wie der Durchmesser eines menschlichen Haares.

Diese Geräten gehören in bewohnte Räume, wo sie die Luft durchsieben und, wie ein riesiges Netz, alle schädlichen Verunreinigungen aus ihr herausfiltern. Die Luft wird zuerst durch ein Ventilator angesaugt, der sie dann über einen oder mehrere Filter zieht. Bei vielen Luftreinigern wird der HEPA-Filter durch einen Aktivkohlefilter ergänzt, der unangenehme Gerüche und gasförmige Schadstoffe neutralisiert und dadurch die Arbeit beendet, die der HEPA-Filter begonnen hat. Durch die Verbindung dieser beiden Technologien entsteht so ein einfach einmaliger Filter, der mit jeder Luftverunreinigung klarkommt.

Luftreiniger mit HEPA-Filter haben den Vorteil, dass die Filtration rein mechanisch verläuft. Sie setzen keine negativen Ionen frei, sofern der Nutzer nicht selbst den Ionisator einschaltet. Der Nutzer kann somit sicher sein, dass die Luftreinigung für Allergiker absolut schonend verläuft.

Luft in Wohnung und Haus reinigen

Hauptaufgabe von Luftreinigern ist es, die Luft zu reinigen – zu Hause, in Büros und in sämtlichen anderen Räumlichkeiten, in denen wir uns normalerweise aufhalten. Mit jedem Lüften gelangen Staub und gasförmige Schadstoffe von Verkehr und Umwelt in unsere Wohnung, die wir einatmen, und die dadurch unsere Gesundheit schädigen. Wenn wir bedenken, dass wir bis zu einem Drittel unseres Lebens mit Schlafen verbringen, heißt das, dass wir mindestens ein Drittel unseres Lebens in Gebäuden verbringen. Deswegen lohnt es sich, darüber nachzudenken, welche Luft wir dort atmen. Die Luftqualität in Ihrem Schlafzimmer hat einen wesentlichen Einfluss auf Ihre Gesundheit. Allergien entstehen genau dann, wenn der Organismus durch Giftstoffe belastet ist, und sie können jederzeit im Laufe eines Lebens entstehen. Mit Luftreinigern können wir die Sauberkeit und Qualität der Luft, die wir während unserer Entspannung atmen, positiv beeinflussen, und dadurch unseren Heilungs- und Entgiftungszyklus stärken.

Wir haben uns daran gewöhnt, Wasser zu reinigen und uns um die Lebensmittelqualität zu kümmern, aber die Luft vergessen wir häufig. Ohne Essen und ohne Wasser können wir mehrere Tage überleben, ohne Luft aber nur wenige zehntel Minuten. Atmen Sie lieber jungfräulich saubere Luft.

Beliebte Beiträge

Desinfektion gegen Viren

In vielen Drogeriemärkten wird verstärkt zu Desinfektionsgel wegen des sich verbreitenden Covid-19 Virus gegriffen. Die bieten aber nur selten Schutz. Bei...

Trinkwasser-Leitlinien sind verbindlich

Seit der im Jahr 2012 in Kraft getretenen Änderung der Trinkwasserverordnung gibt es verbindliche Regeln für die in den Leitungen verwendeten Materialien und Werkstoffe. Das...

Hausbesitzer sollten einen systematischen Frühjahrscheck vornehmen

Die Sonne bringt es an den Tag. Der lange und kalte Winter hat dem Haus arg zugesetzt. Darauf kann nicht nur eine grüne Algenschicht...

Liste erleichtert Suche nach dem günstigsten Heizungsableser

Die gemeinnützige Berliner Gesellschaft co2online informiert, dass deutsche Mieter 200 Millionen Euro jedes Jahr zu viel für den Service der Heizung Ablesefirmen zahlen. «Dass...

Vielfalt auch ohne grünen Daumen – Zahlreiche Zimmerpflanzen sind einfach zu pflegen

- von Michaela Kaebe und Dagmar Thiel - Blumen und Blattpflanzen erfreuen nicht nur im Garten, sondern auch in der Wohnung. Damit blühende und...

Nebenkostenabrechnung: Nicht alle Ausgaben für Reparaturen und Verwaltung auf Mieter umglegbar

Nicht alle Ausgaben für Reparaturen und Verwaltung dürfen als Betriebskosten auf die Mieter umgelegt werden «Jede zweite Mietnebenkosten-Abrechnung ist falsch» - mit dieser Meldung sorgten...

Styling für den Balkon

Nicht jeder hat einen eigenen Garten. «Umso häufiger genutzt wird dann in den Sommermonaten der eigene Balkon oder die Dachterrasse», sagt Michael Pommer, Trainer...

Baurecht: Baufirma muss Baustelle vor Witterungsschäden schützen

Nur in wenigen Bauverträgen ist detailliert geregelt, wer für Schäden eintritt, die durch schlechtes Wetter oder einen harten Winter verursacht wurden. Wird im Vertrag...