Start Haus & Garten Terrasse richtig vor Wind und Wetter schützen

Terrasse richtig vor Wind und Wetter schützen

Wind- und Wetterschutz sind bei der Terrasse ein ganzjähriges Thema. Besonders wichtig ist jedoch, die Terrasse winterfest zu machen, wenn im nächsten Frühjahr wieder alles in bestem Zustand zur Verfügung stehen soll. Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen, um Pflanzen, Möbel und Deko vor Witterungseinflüssen und Feuchtigkeit zu schützen.

Allgemeiner und saisonaler Wind- und Wetterschutz

Ungünstige Wettereinflüsse gibt es das ganze Jahr über. Es sind vor allem Regen, Wind, Sonne und Frost, die Ihrer Terrasseneinrichtung und den Pflanzen zusetzen. Vor Sonneneinfall schützen Markisen, die je nach Bedarf und Wetter ausgefahren werden können. Als Regenschutz sind Markisen jedoch nur bedingt geeignet, da sie wohl einem leichten Schauer, aber keinem anhaltenden Dauerregen oder gar Starkregen standhalten können. Kündigt sich Regen an, sollte die Markise deshalb lieber in trockenem Zustand eingefahren werden. Außer Markisen stehen jedoch noch viele andere Möglichkeiten zur Verfügung, um Ihre Terrassenmöbel und Pflanzen und sich selbst vor Wind und Wetter zu schützen:

  • Seitenmarkisen,
  • Sträucher und Hecken,
  • Geflechtzäune,
  • Palisaden oder Sichtschutzwände,
  • Abdeckplanen,
  • Stuhlhüllen aus Kunststofffolie.

Der beste Zeitpunkt, um seine Terrasse winterfest zu machen, ist lange vor dem eigentlichen Wintereinbruch. Schon zu Beginn des Herbstes sollte man empfindliche Möbel und Textilien über Nacht mit einer Plane abdecken. Spätestens wenn der erste Nachtfrost kommt, sollte man alle empfindlichen Terrassenmöbel und Pflanzen ins Innere bringen. Auch die Markise sollte man dann reinigen und dauerhaft einfahren, solange man die Terrasse nicht nutzt. Denken Sie daran, auch Ablaufrinnen und Abflüsse zu reinigen, bevor die Regenzeit beginnt!

terrasse sturmsicher
Möbel auf der Terrasse vor Wind und Wetter schützen. So lassen sich Schäden vermeiden. ©Alex Centauri_shutterstock_1945980124

Wie man Möbel auf der Terrasse vor der Witterung schützt

Regen oder Sonneneinstrahlung können den Möbeln auf der Terrasse stark zusetzen. Während Regen Möbeln aus Kunststoff, Polyrattan oder Aluminium nicht viel ausmacht, können Sonnenstrahlen für eine unschöne Ausbleichung sorgen. Holzmöbel können aufquellen, Wasserflecken bekommen, oder von Insekten befallen werden. Hier helfen entweder versiegelnde Lacke, eine Lasur mit Ölen oder eine Versiegelung mit Wachs. Auf jeden Fall lohnt sich auch der Kauf von schützenden Abdeckungen. Diese nützen nicht nur im Herbst und Winter, sondern auch bei Regen oder im Sommer, wenn man die Möbel nicht nutzt. Wer keinen Windschutz besitzt, sollte seine Möbel auch sturmsicher machen. Dafür gibt es verschiedene Methoden:

  • Möbel mit Schrauben am Boden fixieren
  • Gartenmöbel mit Ketten sichern
  • Möbel beschweren (schwere Dekoration, Steine, …).

Auf Dauer lohnt sich jedoch die Anschaffung eines Windschutzes, etwa aus Holz, Glas und Edelstahl oder gemauert. Auch Hecken können einen effektiven Windschutz bieten.

Natürlich gibt es zahlreiche weitere Dinge zu beachten, wie man das Haus sturmsicher machen kann, dazu gehört beispielsweise zu prüfen ob Dachrinnen und Fallrohre frei sind, ansonsten sucht sich das Wasser einen anderen Weg. Zum Beispiel direkt auf die Terrasse, wo es aus großer Höhe vom Dach mit voller Wucht auf dort stehende Pflanzen treffen kann.

Wie können Pflanzen und Dekoration auf der Terrasse Wind- und Wetterfest gemacht werden?

Manche Pflanzen sind winterfest und können deshalb in einer vor Wind und Regen, beziehungsweise Schnee geschützten Ecke auf der Terrasse überwintern. Bei Frost müssen die Pflanzen mit speziellem Vlies, Jute oder Folie geschützt werden. Nicht winterfeste Pflanzen können im Keller, Wintergarten oder ungeheizten Treppenhaus überwintern. Bei Sturm sollte man die Pflanzen besser ins Haus holen. Das gilt auch für zu leichte Dekoartikel. Ein guter Platz zum Überwintern für Dekoartikel sind wasserfeste Gartentruhen. Diese sind auch für Gartenwerkzeuge und Sitzkissen gut geeignet. Die abschließbaren Varianten bieten dabei mehr Schutz.

Wer so ein wenig Zeit und Aufwand investiert, kann sich im nächsten Frühjahr auf ungetrübten Terrassenspaß freuen – mit Möbeln, Pflanzen und Deko in Bestzustand. Das macht nicht viel Arbeit, sorgt aber dafür, dass Sie im Handumdrehen wieder eine gemütlich eingerichtete Terrasse genießen können, wenn die ersten warmen Tage ins Freie locken.

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Nachhaltig Leben: Einrichten mit Massivholz

Das Thema Nachhaltigkeit ist in allen Lebensbereichen präsent. Auch die Innenarchitektur sucht zunehmend nach zeitgemäßen wie umweltbewussten Optionen. Massivholz ist dabei bereits...

Wohnzimmer und seine Bedeutung

Die Bedeutung des Wohnzimmers und wie es zum Dreh- und Angelpunkt des Lebens wird Das Wort Wohnzimmer selbst ist...

Immobilienverkauf im Alter

Emotionen vs. praktische Überlegungen zum Verkauf der Immobilie im Alter. Rund um den Renteneinritt klopft das Eigenheim mit einer...

Vögel im Winter richtig füttern – Nistkästen können hängen bleiben

Mit dem richtigen Futter an richtiger Stelle lassen sich im Winter im Garten viele heimische Vögel beobachten. Das klassische Futterhäuschen ist dabei...

Terrasse richtig vor Wind und Wetter schützen

Wind- und Wetterschutz sind bei der Terrasse ein ganzjähriges Thema. Besonders wichtig ist jedoch, die Terrasse winterfest zu machen, wenn im nächsten...

Immobilienverkauf mit Immobilienmakler in Karlsruhe.

Eine Immobilie zu verkaufen, das ist eine komplexe und große Aufgabe. Denn bei einem Immobilienverkauf kommt es auf viele Faktoren an. Lohnt...

Renditeimmobilie: Top 5 der guten Immobilienberatung

Der Kauf einer Renditeimmobilie ist einer der wichtigsten Entscheidungen im Leben. Dieser Schritt will gut überlegt sein, denn es steht viel Geld...

Büronebenkosten – Gründer sollten genau kalkulieren

Viele, die ein Unternehmen gründen, beginnen mit der unternehmerischen Tätigkeit erst einmal zu  Hause. Vor allem um die Miete für ein Büro und...