Start Aktuelles Vor dem Urlaub Elektrogeräte vom Stromnetz trennen

Vor dem Urlaub Elektrogeräte vom Stromnetz trennen

Vor dem Urlaub Elektrogeräte vom Stromnetz trennen

Berlin (ddp). Vor einer Urlaubsreise ist viel zu organisieren: Wer versorgt die Pflanzen, wer leert den Briefkasten? Dabei werden oft die Elektrogeräte vergessen. Doch vor allem der Stand-by-Betrieb von Fernseher, Stereoanlage oder Computer sorgt dafür, dass sich der Stromzähler weiter dreht, auch wenn niemand zu Hause ist. Um Stromkosten während der Reise zu vermeiden, sollten Elektrogeräte vom Stromnetz getrennt werden, wie die Initiative EnergieEffizienz der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) empfiehlt.

Neben Computer oder Fernseher gibt es noch weitere heimliche Stromverbraucher, die vor dem Urlaub vom Netz genommen werden sollten. Tisch- und Stehleuchten mit Niedervolt-Halogenlampen haben den Experten zufolge beispielsweise ein separates Netzteil, das häufig Energie verbraucht, selbst wenn das Licht nicht brennt. Auch Kaffeevollautomaten, Mikrowellen und Ladegeräte an der Steckdose können unnötig Strom ziehen. Eine schaltbare Steckdosenleiste oder der direkte Griff zum Stecker vor Urlaubsbeginn schützt hier vor unnötigen Kosten.

Die Experten der dena empfehlen ebenso, Kühlgeräte als größte Stromverbraucher im Haushalt in der Reisezeit abzutauen und auszuschalten. Die Türen sollten dann allerdings offen bleiben, damit sich kein Schimmel bildet.

Wenn niemand zu Hause ist, der warmes Wasser benötigt, könne es zudem sinnvoll sein, den Elektroboiler abzuschalten. Bei kleinen Geräten in der Küche oder in der Gästetoilette lohnt sich das laut dena schon über Nacht. Größere Speicher abzustellen, sei dagegen meist nur bei längerer Abwesenheit sinnvoll. Beim ersten Einschalten nach dem Urlaub sollte das Wasser im Boiler dann richtig heiß gemacht werden, damit Bakterien keine Chance haben.

(ddp)

Beliebte Beiträge

Desinfektion gegen Viren

In vielen Drogeriemärkten wird verstärkt zu Desinfektionsgel wegen des sich verbreitenden Covid-19 Virus gegriffen. Die bieten aber nur selten Schutz. Bei...

Wohnkosten nehmen ein Drittel des privaten Haushaltsbudgets ein

Die Wohnkosten nehmen in Deutschland heutzutage rund ein Drittel und ortsweise mehr des Einkommens in Anspruch. Für den Bereich Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung gaben...

Trinkwasser-Leitlinien sind verbindlich

Seit der im Jahr 2012 in Kraft getretenen Änderung der Trinkwasserverordnung gibt es verbindliche Regeln für die in den Leitungen verwendeten Materialien und Werkstoffe. Das...

Hausbesitzer sollten einen systematischen Frühjahrscheck vornehmen

Die Sonne bringt es an den Tag. Der lange und kalte Winter hat dem Haus arg zugesetzt. Darauf kann nicht nur eine grüne Algenschicht...

Liste erleichtert Suche nach dem günstigsten Heizungsableser

Die gemeinnützige Berliner Gesellschaft co2online informiert, dass deutsche Mieter 200 Millionen Euro jedes Jahr zu viel für den Service der Heizung Ablesefirmen zahlen. «Dass...

Vielfalt auch ohne grünen Daumen – Zahlreiche Zimmerpflanzen sind einfach zu pflegen

- von Michaela Kaebe und Dagmar Thiel - Blumen und Blattpflanzen erfreuen nicht nur im Garten, sondern auch in der Wohnung. Damit blühende und...

Nebenkostenabrechnung: Nicht alle Ausgaben für Reparaturen und Verwaltung auf Mieter umglegbar

Nicht alle Ausgaben für Reparaturen und Verwaltung dürfen als Betriebskosten auf die Mieter umgelegt werden «Jede zweite Mietnebenkosten-Abrechnung ist falsch» - mit dieser Meldung sorgten...

Styling für den Balkon

Nicht jeder hat einen eigenen Garten. «Umso häufiger genutzt wird dann in den Sommermonaten der eigene Balkon oder die Dachterrasse», sagt Michael Pommer, Trainer...